Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenEin melancholischer Lars von Trier und Zwerge in 3D

Ein melancholischer Lars von Trier und Zwerge in 3D

Filmstiftung NRW fördert 34 Projekte

Der neue Lars von Trier, sieben Zwerge in 3D und spannende Bio-Pics fürs Fernsehen: Die Förderentscheidungen des Gremiums der Filmstiftung NRW spiegeln auch im April die Vielfalt des Films wider. Dazu gehört Isabel Kleefelds Adaption von Daniel Kehlmanns Bestseller "Ruhm", den die Kölner Little Shark Entertainment mit Senta Berger und Heino Ferch produziert (siehe Meldung vom 19. April).

Lars von Trier wird melancholisch

"No More Happy Endings" verspricht Lars von Trier für seinen neuen Film "Melancholia", den er noch in diesem Sommer als europäische Koproduktion mit der Kölner Zentropa International realisieren will. Wie schon in "Antichrist" soll auch in seinem neuen Projekt Charlotte Gainsbourg eine der Hauptrollen spielen. Ebenfalls eingeplant sind Charlotte Rampling, Kiefer Sutherland und Stellan Skarsgard. Die Filmstiftung NRW, die schon bei "Antichrist", "Dogville" und "Dancer in the Dark" mit von Trier zusammen gearbeitet hat, unterstützt das Projekt mit 145.000 Euro.

Zwerge und Katzen in 3D

Deutschlands berühmteste Männer-WG kehrt zurück auf die Leinwand: In die "7 Zwerge – Der 7bte Zwerg" sind die lustigen Sieben diesmal komplett animiert und in 3D zu bewundern. Produziert wird die 3D-Animation, in der die Zwerge die Welt vor dem Fluch der bösen Fee Dellamorta retten müssen, von der Hamburger Zipfelmützen-Film. Die gesamte Preproduction soll in NRW in Kooperation mit hiesigen Partnern stattfinden. Die Filmstiftung NRW fördert den Kino-Spaß, bei dem Boris Aljinovic und Michael Coldewey Regie führen, mit 650.000 Euro.

Ebenfalls als 3D-Animation entsteht der Kinofilm "Marnies Welt", den Christoph und Wolfgang Lauenstein für die Kölner UFA Cinema in Szene setzen. In ihrem Film erzählen die Brüder, die für ihren Trickfilm "Balance" einen Oscar gewannen, von einer pummeligen Katze, die ihr Zuhause verlassen muss und in turbulente Abenteuer gerät. Die Filmstiftung NRW unterstützt die deutsch-dänische Koproduktion, für die die Brüder Lauenstein gemeinsam mit Jesper Moeller das Buch geschrieben haben, mit 900.000 Euro.

Bio-Pics: Das wahre Leben auf der Bühne und unter Wasser

Das Leben Udo Jürgens und seiner Familie über drei Generationen schildert der ARD-Zweiteiler "Der Mann mit dem Fagott", den Regisseur Miguel Alexandre als deutsch-österreichische Koproduktion für Zieglerfilm Köln in Szene setzt. Udo Jürgens, der gemeinsam mit Alexandre und Harald Göckeritz am Drehbuch gearbeitet hat, wird selbst auch vor der Kamera stehen. Die Filmstiftung NRW fördert das Projekt, das auch in NRW gedreht wird, mit 700.000 Euro.

Mit ihren spektakulären Unterwasseraufnahmen weckten Lotte und Hans Haas bei den Deutschen die Lust auf die Tiefsee. In seinem Film "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" erzählt Regisseur Ben Verbong nach einem Buch von Christoph Silber die Geschichte der beiden Tauchpioniere. Die Hauptrolle in der ZDF-Produktion, die auch in NRW gedreht und als deutsch-österreichische Koproduktion von Producers at Work realisiert wird, soll Yvonnne Catterfeld spielen. Die Filmstiftung NRW ist mit 400.000 Euro dabei.

Internationale Koproduktionen über Liebe und eine Giraffe in Gaza

"Die Erfindung der Liebe" heißt der zweite Langfilm von Lola Randl ("Die Besucherin"). In ihrem Film, den die Kölner Coin Film als deutsch-luxemburgische Koproduktion mit dem WDR produziert, erzählt Randl von einer Frau, die ihren Freund überredet, eine todkranke Unternehmerin zu heiraten, um sie zu beerben. Maria Kwiatkowsky und Sunnyi Melles sind für die Hauptrollen des Kinofilms eingeplant, der von der Filmstiftung NRW mit 600.000 Euro gefördert und auch in NRW gedreht wird.

"Giraffada" ist der Titel einer deutsch-französischen Koproduktion, die die Kölner Heimatfilm realisiert. Der Debütfilm des in Frankreich lebenden Regisseurs Rani Massalha entsteht nach einem Drehbuch von Xavier Nemo. Darin entführt ein Vater aus Liebe zu seinem Sohn in Israel eine Giraffe, um sie über die Grenze nach Palästina zu schmuggeln. Die Filmstiftung NRW unterstützt den ungewöhnlichen Grenzverkehr mit 250.000 Euro.

Drehbuch- und Vorbereitungsförderung

Ein Kickermännchen, dessen Tisch auf dem Sperrmüll landen soll, macht sich auf den Weg, seinen Arbeitsplatz zu retten das ist die Geschichte von "Kickermännchen Jojo", dem neuen Projekt von Arne Nolting und Jan Martin Scharf ("Wahrheit oder Pflicht"), das sie gemeinsam mit Storyboard-Zeichner Christian Puille entwickeln. Für die Vorbereitung des mit Animations- und 3D-Effekten geplanten Films erhalten die Kölner Produzenten Coin Film und die Daywalker Studios von der Filmstiftung NRW 93.000 Euro Förderung.

Dass Puppen und Menschen die gleichen Hoffnungen, Sehnsüchte und Ängste teilen, will Samy Challah in seinem neuen Film "A Puppets Life" beweisen, den er für die Kölner Pandora Filmproduktion in Szene setzt. Die Filmstiftung NRW unterstützt das Projekt mit einer Vorbereitungsförderung von 50.000 Euro.

Für die Kölner Elsani Film schreibt Karen Howard das Drehbuch "Albert & Mileva", in dem sie die ebenso tragische wie ungewöhnliche Liebesbeziehung zwischen Albert Einstein und Mileva Maric erzählt. Elsani Film erhält dafür von der Filmstiftung NRW eine Drehbuchförderung in Höhe von 20.000 Euro.

Verleihförderung für Tänzer und Traumtänzer

Mit ihrer Verleihförderung ermöglicht die Filmstiftung NRW eine optimale Kinoauswertung für geförderte Produktionen. So auch für den Berlinale-Beitrag "Tanzträume", den der Kölner Verleih RealFiction in die Kinos bringt. In ihrem Film begleiten Anne Linsel und ihr Kameramann Rainer Hoffmann Wuppertaler Jugendliche, die 2008 in Wuppertal Pina Bauschs Tanztheaterstück "Kontakthof" einstudierten und zur Aufführung brachten. Die Filmstiftung NRW unterstützt den Verleih mit 35.000 Euro.

Die gleiche Summe erhält auch der Verleih Filmlichter für den Kinostart von "Zarte Parasiten" im Juni. Robert Stadlober und Maja Schöne spielen die Hauptrollen in dem Film von Christian Becker und Oliver Schwabe, der seine Weltpremiere 2009 beim Filmfestival in Venedig feierte.

[Fördertabelle herunterladen]


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Erna Kiefer
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,