Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenEine deutsche Familiengeschichte: Krupp

Eine deutsche Familiengeschichte: Krupp

ZDF zeigt geförderten Dreiteiler am 22., 23. und 25. März / Iris Berben spielt Bertha Krupp

Michael Schenk und Heino Ferch im
TV Dreiteiler "Krupp"/ © ZDF

Im 20. Jahrhundert waren die Krupps nicht nur die einflussreichste Industrie-Dynastie des Ruhrgebiets, sondern ganz Deutschlands. Sie wurden von Wilhelm II. ebenso hofiert wie von Hitler und waren in zwei Weltkriegen die Waffenschmiede der Nation. Regisseur Carlo Rola erzählt die Geschichte der Familie aus der Perspektive der Bertha Krupp in dem aufwändigen Fernseh-Dreiteiler "Krupp – Eine deutsche Familie", der von der Filmstiftung NRW gefördert wurde und den das ZDF am 22., 23. und 25. März jeweils um 20:15 Uhr ausstrahlt.

Gedreht wurde die Produktion im Herbst letzten Jahres zu großen Teilen im Ruhr­gebiet, Westfalen und Sauerland. Da der Essener Stammsitz der Krupps, die Villa Hügel, für die Innenaufnahmen nicht genutzt werden konnte, wurden Innenmotive in den Studios in Bottrop Kirchhellen nachgebaut.

Szene aus "Krupp": Iris Berben mit
Thomas Thieme/ © ZDF

Für die Verfilmung des Drehbuchs von Christian Schnalke, das in Rückblicken die Geschichte der Familie über einen Zeitraum von 70 Jahren erzählt, konnten die Produ­zenten Oliver Berben (Moovie – the art of entertainment) und Georg Feil eine Top-Besetzung gewinnen: Iris Berben und Valerie Koch spielen die Bertha Krupp, in weiteren Rollen sind Benjamin Sadler als ihr Sohn Alfried Krupp von Bohlen und Halbach sowie Barbara Auer, Heino Ferch und Mavie Hörbiger zu sehen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85, presse@filmstiftung.de