Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsErstausstrahlung „Ökozid“ auf Das Erste

Erstausstrahlung „Ökozid“ auf Das Erste

Heute, 18. November, zeigt Das Erste um 20.15 Uhr die filmstiftungsgeförderte Produktion „Ökozid“ von Regisseur Andres Veiel. In „Ökozid“ geht es um die dramatischen Folgen der Klimakatastrophe. Es ist das Jahr 2034 und die Klimakatastrophe ist Gegenstand eines juristischen Verfahrens: Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

„Ökozid“ wurde von zero one film produziert unter Senderbeteiligung von RBB, WDR, NDR. Das Drehbuch stammt von Jutta Doberstein und Andres Veiel. In den Hauptrollen spielen u.a. Friederike Becht, Edgar Selge Ulrich Tukur, Nina Kunzendorf und Martina Eitner-Acheampong. Die Film- und Medienstiftung NRW unterstützte die TV-Produktion mit 100.000 Euro.

Weitere Informationen