Instagram

European Series Day 2021

„Babylon Berlin“, „Haus des Geldes“, „The New Pope“ – Seit Jahren erobern Serien die heimischen Wohnzimmer. Sender und Streaming-Dienste stellen ein wachsendes Angebot fiktionaler Serien zur Verfügung. Die Produktion von High-End-Serien ist in den vergangenen fünf Jahren um mehr als 50 % gestiegen. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich daraus für die Macher und Kreativen?

Der European Series Day am 21. Oktober in Köln nimmt erneut Trends des deutschen und europäischen Serienmarktes unter die Lupe. Auf dem Programm stehen u.a. Case Studies spannender neuer Serien aus dem In- und Ausland. Produzent:innen, Autor:innen und Sendervertreter:innen geben Einblicke in ihre Arbeit und diskutieren Fragen der Stoffentwicklung, (Ko-)Produktion und Auswertung. Das anschließende Get-together bietet Teilnehmer:innen und Referent:innen Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung.

„Are European Series Ready for Diversity?” – darum geht es bei der Keynote von „Druck“-Schauspielerin Tua El-Fawwal. Mit dabei sind auch Annette Hess („Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“) und Juliana Lima Dehne („1899“), die über die Entwicklung historischer Stoffe sprechen. Ebenfalls auf dem Programm stehen Case Studies neuer Serien aus Deutschland und Europa, darunter die filmstiftungsgeförderten Serien „Faking Hitler“ (UFA Fiction) und „Die Wespe“ (Gaumont). Vorgestellt wird auch die MEDIA geförderte Thriller-Serie „Furia“ (Monster Scripted/X Filme). Die norwegisch-deutsche Koproduktion eröffnet am Abend das Festival. Zum Abschluss der Konferenz stellen sich Vertreter einer Delegation aus Osteuropa vor, die im Rahmen einer Konferenz des ADAMI Medienpreis für kulturelle Vielfalt in Osteuropa in Köln sind. Auf Einladung von ADAMI haben beim abschließenden Get-together (14 Uhr, Restaurant Latif’s) alle Teilnehmenden Gelegenheit, die rund 20 Serienmacher:innen aus Belarus, der Ukraine, Moldau, Georgien, Armenien, Aserbaidschan zu treffen und sich zu vernetzen.

Der Serientag findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzverordnung im Kölner Filmpalast statt. Veranstalter sind Film Festival Cologne, Creative Europe Desk NRW, ifs internationale filmschule köln und Film- und Medienstiftung NRW.

Das Programm ist hier verfügbar.