Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsEuropean Series Day: Trends des seriellen Erzählens

European Series Day: Trends des seriellen Erzählens

Am Freitag stellte der European Series Day aktuelle Trends des seriellen Erzählens in Europa in den Fokus und beleuchtete die weitreichenden Veränderungen der Vertriebs- und Marketingkanäle im digitalen Zeitalter. Es standen aktuelle High-End-Serien sowie die jungen Kreativen im Mittelpunkt. Einen Marktüberblick gaben Médiamétrie Glance aus Paris, anschließend fanden u.a. die Keynote „Internationale Serien-Koproduktionen als Motor für Innovation“ von Jan Maxa (Czech Television) und das „European Showrunner Think Tank: Adapting the Showrunner Model to a Project’s Needs” statt. Der Nachmittag bot Case Studies, u.a. zur filmstiftungsgeförderten historischen Spionage-Serie „Davos 1917“ (Letterbox) von Jan-Eric Mack, Anca Miruna Lăzărescu und Christian Theede. Über die MEDIA geförderte Serie „The Fortress“ aus Norwegen sprach Drehbuchautor John Kåre Raake. Außerdem gab es eine Case Study zum globalen Netflix-Erfolg aus Köln „Liebes Kind“ von Isabel Kleefeld und Julian Pörksen, auch in Anwesenheit des Produzenten Tom Spieß (Constantin Film). Das Team um den Kölner Autor und Regisseur Jan Bonny stellte die Satire „Freiheit ist das Einzigste, was zählt“ (btf) vor.

Der European Series Day im Filmpalast fand in Kooperation mit ifs Internationale Filmschule Köln, Creative Europe Desk NRW und der Filmstiftung statt.

Insgesamt zeigt das FFCGN bis zum 26. Oktober 14 filmstiftungsgeförderte Produktionen. Überdies stehen auf dem Festivalprogramm zahlreiche herausragende Spielfilme, Dokumentarfilme und Serien, die gesellschaftliche Trends zeigen – darunter NRW-Produktionen, aber auch Highlights des internationalen Arthouse-Kinos. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fachkonferenzen, die u. a. filmpolitische Entwicklungen und Diversität in den Mittelpunkt stellen.

Das komplette Programm gibt es hier

Zur Pressemeldung "33. Film Festival Cologne: Internationale Kinohighlights, High End-Produktionen und ein vielseitiges Konferenzprogramm" geht es hier

Betragsbild: Marvin Ruppert / FFCGN