Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsEuropean Work in Progress Cologne 2021: Die internationale Jury steht fest

European Work in Progress Cologne 2021: Die internationale Jury steht fest

Die Jury der vierten Ausgabe von European Work in Progress Cologne (EWIP) 2021 steht fest. Zum ersten Mal in der Geschichte des Branchenevents werden nicht vier, sondern gleich fünf Top-Vertreter:innen aus der internationalen Filmbranche darüber beraten, welche Projekte als Gewinner hervorgehen werden. Der langjährige Arte-Redakteur und Regisseur Alexander Bohr (Mainz) und Clémence Lavigne, Co-Leitung von Verkauf und Akquisition für The Party Film Sales (Paris), werden unterstützt von dem Regisseur und Filmverleiher Daniel Melamed, New Cinema Ltd (Tel Aviv). Aranka Matits, Gründerin der Agentur Featurette (Amsterdam) sowie Fabian Massah, Filmproduzent und Geschäftsführer von Endorphine Production (Berlin) vervollständigen die EWIP-Jury 2021.

In diesem Jahr sollen erneut bis zu 30 Spiel- und Dokumentarfilme, die für eine internationale Kinoauswertung vorgesehen sind, berücksichtigt werden. Die Jury wird abermals Preise für die besten Pitches vergeben, darunter Postproduktionsdienstleistungen sowie Öffentlichkeitsarbeit bei einem internationalen Festival im Wert von insgesamt etwa 52.500 Euro. Auch in diesem Jahr sind die Award-Sponsoren K13 Studios, LAVAlabs Moving Images, ARRI Media, MMC Studios und die ZOOM Medienfabrik.

v.l.n.r.: Alexander Bohr, Clémence Lavigne, Daniel Melamed, Aranka Matits und Fabian Massah

Unterstützt wird European Work in Progress Cologne maßgeblich von der Film- und Medienstiftung NRW, einem der führenden Förderhäuser Europas. Das Branchenevent findet vom 19. bis 21. Oktober in Kooperation mit dem Film Festival Cologne und dem AG Verleih, dem Verband der deutschen unabhängigen Filmverleiher, statt.