Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsEuropean Work in Progress Cologne geht in die zweite Runde

European Work in Progress Cologne geht in die zweite Runde

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr erhält European Work in Progress Cologne (EWIP) auch 2019 wieder großen Zuspruch. So hat sich nicht nur die Zahl der eingereichten Projekte erhöht, sondern es haben auch bereits zahlreiche namhafte Weltvertriebe, Verleiher und Festivalvertreter ihre Teilnahme am Branchenevent zugesagt. Darunter u.a. BAC Films, Beta Cinema, Fortissimo Films, The Match Factory, Pluto Film, Wild Bunch, Imagine Film Distribution, Storytelling Media, Teodora Film sowie Repräsentanten der Berlinale, des Locarno Film Festival und des Tribeca Film Festivals. European Work in Progress Cologne findet vom 14. bis 16. Oktober 2019 während des Film Festival Cologne statt.

Mit rund 150 Filmprojekten ist die Anzahl der Einreichungen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Die Einreichungen sind nicht nur vielfältiger, sondern auch internationaler geworden. Insgesamt sind an den Projekten 59 Länder, davon 37 europäische sowie 22 asiatische, afrikanische und südamerikanische Länder, beteiligt.

Unterstützt wird EWIP maßgeblich von der Film- und Medienstiftung NRW, einem der führenden Förderhäuser Europas, und ausgerichtet von der AG Verleih, dem Verband der deutschen unabhängigen Filmverleiher.

„Die große Resonanz auf EWIP zeigt uns, dass unsere gemeinsame Initiative zur richtigen Zeit kam! Die Erweiterung auf den gerade auch in NRW starken Dokumentarfilm ist ebenfalls folgerichtig“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Alle teilnehmenden Branchenvertreter können sich schon jetzt auf inspirierende und kreativ überzeugende Projekte freuen! Die Filme des letzten Jahres konnten bereits große Erfolge verbuchen. So konnte ‘End of Saison‘ die Postproduction mit Unterstützung durch EWIP finalisieren und erhielt beim diesjährigen Filmfestival in Rotterdam den FIPRESCI-Preis. ‘Unconditional‘ feierte seine Weltpremiere auf der Piazza Grande in Locarno, die Coppa Volpi für den besten Darsteller in Venedig ging gerade an den Hauptdarsteller von ‘Martin Eden‘,‘Easy Love‘ war bei der diesjährigen Berlinale Eröffnungsfilm der Perspektive Deutsches Kino. Allen Kreativen, die ihre Projekte 2019 vorstellen, wünschen wir ebenfalls so viel Erfolg.“

Aus allen Einreichungen werden die 25 erfolgversprechendsten Filmprojekte ausgewählt, um in Pitching-Sessions erfahrenen Branchenkennern vorgestellt zu werden. Ziel ist es, neue Partner für die Kinoauswertung, den Weltvertrieb oder für Gap-Finanzierung zu finden und das Projekt in einem frühen Stadium internationalen Festivals zu präsentieren. European Work in Progress Cologne schafft somit einen produktiven Raum, in dem verschiedene Multiplikatoren der Branche – vom Sales Agent bis zum Verleih – zusammenkommen, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu entwickeln.

Eine hochkarätige Jury bestehend aus Lili Hinstin, künstlerische Leiterin des Locarno Film Festivals, Margrit Stärk, Leiterin des Spielfilm-Einkaufs bei ZDF Enterprises, Sabina Kodra,  Mitgründerin der albanischen Filmproduktionsfirma ERAFILM und Yohann Comte, Sales Agent und Mitgründer des Weltvertriebs Charades aus Frankreich vergibt Preise in einem fünfstelligen Gesamtwert, die Postproduktionsdienstleistungen sowie die Pressebetreuung bei einem internationalen Festival umfassen. Award Sponsoren sind ARRI Media, K13-Studios, Eclair, LAVAlabs Moving Images und die ZOOM Medienfabrik.

Neben One-to-One Meetings wird European Work in Progress Cologne von verschiedenen Podiumsdiskussionen und Workshops in Zusammenarbeit mit Creative Europe Desks Germany und EAVE begleitet. Verschiedene Abendveranstaltungen und die Preisverleihung runden das Programm ab.

Auch die Liste der akkreditierten Branchenvertreter kann sich sehen lassen: Über 50 Vertreter internationaler Verleihfirmen, Weltvertriebe und internationaler Filmfestivals werden an European Work in Progress Cologne 2019 teilnehmen.

Neben Spiel- und Animationsfilmen gab es in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, mit Dokumentarfilmprojekten an European Work in Progress Cologne teilzunehmen. Schwerpunkt der Veranstaltung bleibt jedoch der fiktionale Bereich.

Die Akkreditierung ist noch bis zum 3. Oktober 2019 offen. Informationen finden Sie auf der Homepage: www.european-work-in-progress.eu

Für all Ihre Anfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie gerne das Team oder die betreuende Presseagentur.

Online-Einreichformular:
https://www.european-work-in-progress.eu/submit/

News auf der Homepage:
https://www.european-work-in-progress.eu/2019/07/08/call-for-entries-for-ewip-2019-is-still-open/

Website: www.european-work-in-progress.eu