Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFFA Branchentiger 2016: Besucherstärkster Dokumentarfilm kommt aus NRW

FFA Branchentiger 2016: Besucherstärkster Dokumentarfilm kommt aus NRW

Am Donnerstag, 07. April, hat die FFA in Berlin die Branchentiger 2016 an die erfolgreichsten Produzenten, Verleiher, Kurzfilmer und Kinobetreiber des Jahres 2015 vergeben. Der filmstiftungsgeförderte Film „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ von Valentin Thurn, wurde dabei als besucherstärkster Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Team-Celluloid-Tina-Leeb-und-Jürgen-KleinigProduzentenduo Tina Leeb und Jürgen Kleinig von „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“

Insgesamt wurden Referenzmittel in Höhe von 23,2 Millionen Euro vergeben. Im Produktionsbereich wurde an 64 Filme rund 15,9 Millionen Euro ausgeschüttet, darunter sind zwölf Produktionen, die von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurden:

„Er ist wieder da“ von David Wnendt
„Frau Müller muss weg“ von Sönke Wortmann
„Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ von Sven Unterwaldt
„Halbe Brüder“ von Christian Alvart
„Der Staat gegen Fritz Bauer“ von Lars Kraume
„Gespensterjäger“ von Tobi Baumann
„Zeit der Kannibalen“ von Johannes Naber
„Macho Man“ von Christof Wahl
„10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ von Valentin Thurn
„B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin“ von Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck und Heiko Lange
„Nowitzki. Der perfekte Wurf“ von Sebastian Dehnhardt
„Die geliebten Schwestern“ von Dominik Graf

In den Kategorien Produktion und Verleih ging die Auszeichung an Consantin Film, die für fünf Eigenproduktion und neun Filmen im Verleih, insgesamt 3,4 Millionen Euro Referenzmittelförderung erhielt. Erfolgreichster Film des Jahres ist laut FFA „Victoria“ von Sebastian Schipper.

Weitere Informationen und die vollständige Liste aller Branchentiger: www.ffa.de