Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenFilm ab fürs 31. Kinofest Lünen – Nordrhein-Westfalens Festival für den deutschen Film

Film ab fürs 31. Kinofest Lünen – Nordrhein-Westfalens Festival für den deutschen Film

  • Rund 30 Filme an fünf Tagen, Hauptpreis LÜDIA mit 15.000 Euro dotiert
  • Neue Festivalleitung, große Programmbreite
  • 11 filmstiftungsgeförderte Filme im Wettbewerb 

Das Kinofest Lünen feiert deutsche Filme – und das seit über 30 Jahren. Vom 23. bis 27. November zeigen die neuen Veranstalter Lutz Nennmann und Meinolf Thies in ihrer Cineworld rund 30 deutschsprachige Spiel- und Dokumentarfilme sowie Kinder- und Kurzfilme, darunter auch einige NRW-Premieren, sorgsam ausgewählt von Programmleiterin Sonja Hofmann, ebenfalls neu im Boot.

„Neue Festival-Leitung, bewährte Programm-Qualität: Wir wünschen den Cineworld-Betreibern Lutz Nennmann und Meinolf Thies und natürlich Sonja Hofmann viel Glück und gutes Gelingen für das erste Kinofest unter ihrer Federführung. Ich freue mich sehr, dass Mike Wiedemann und Anke Höwing dem Festival im Ehrenrat erhalten bleiben“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Allen Lüner:innen wünsche ich nun viel Vergnügen mit tollen Filmen!“

Das Kinofest Lünen wird in diesem Jahr mit der Verfilmung des Rita Falk-Bestsellers „Hannes“ unter der Regie von Hans Steinbichler eröffnet. An den folgenden fünf Tagen zeigen die Festivalmacher:innen einen Querschnitt des aktuellen deutschen Filmschaffens – über 30 aktuelle deutschsprachige Spiel- und Dokumentarfilme sowie Kinder- und Kurzfilme, davon insgesamt elf von der Filmstiftung geförderte Produktionen, Darüber hinaus präsentiert das Festival in der Kategorie „Kinofest Spezial“ ausgewählte Kino- und Fernseh-Highlights, darunter den filmstiftungsgeförderten TV-Zweiteiler „Das Weiße Haus am Rhein“ von Thorsten M. Schmidt, den neuesten Tatort „Masken“ aus Dortmund sowie zum 30-jährigen Filmjubiläum „Pappa ante Portas“ von Großmeister Loriot.

Das Kinofest Lünen vergibt in diesem Jahr vier Filmpreise im Wert von insgesamt 26.000 Euro. Um den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis LÜDIA konkurrieren sieben Spielfilme und zwei Dokumentarfilme. Fünf herausragende Kinderfilme stehen in der Auswahl für den Rakete-Preis, der mit 5.000 Euro dotiert ist. Sieben Kurzfilme gehen ins Rennen um den vom Publikum gevoteten Kurzfilmpreis (3.000 Euro) und eine Jury verleiht den Schauspielpreis für die beste Darstellung – ebenfalls in Höhe von 3.000 Euro.

Die filmstiftungsgeförderten Filme:

Wettbewerb LÜDIA
Alles in bester Ordnung
Geborgtes Weiß
In den Uffizien
Monte Verità
Trübe Wolken
We Are All Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden

Rakete – Kinder- und Jugendfilmwettbewerb
Mission Ulja Funk
Peterchens Mondfahrt

Kurzfilmwettbewerb
Lydia

Kinofest Spezial
Das neue Evangelium
Das Weiße Haus am Rhein

Alle Infos zum Festival unter www.kinofest.film

 

 

*Aufgrund der neuen Auflagen stellen sich die Veranstalter und ihr Team nun auf 2G zum Kinofest Lünen ein. An erster Stelle stehen für das Festival die Sicherheit und das Wohlbefinden von Publikum, Mitarbeiter:innen und geladenen Film-Gästen. Weitere Informationen unter www.kinofest.film

Für weitere Informationen:

Tanja Güß
Film- und Medienstiftung NRW GmbH
Kaistr. 14
40221 Düsseldorf
0211 93050-23

www.filmstiftung.de