Twitter Instagram

Film macht Schule

"Bewegt Bildung" Fachtagung der Staatskanzlei und der Filmstiftung NRW am 21. August in Köln

Schule trifft Filmbranche: Unter diesem Motto findet am 21. August die Fachtagung Filmbildung in Nordrhein-Westfalen in der Kölner Kunst­hochschule für Medien (KHM) statt. Mit ihrem Konzept, beide Seiten an einen Tisch zu bringen, gehen das Land NRW und die Filmstiftung NRW in Kooperation mit dem Netzwerk Film­kul­tur und dem Filmbüro NW e.V. neue Wege. Hier reden nicht nur Pädagogen mit Pädagogen und Filme­macher mit Filmemachern. Stattdessen werden gemeinsam Vor­schläge erarbeitet, wie die Filmver-mittlung weiter verbessert werden kann. So sehen die neuen Kernlehrpläne in NRW jetzt Filmbildung in den Schulen vor. Auch das neue Landesprogramm "Kultur und Schule" bringt Künstler und Filme­macher mit vielfälti­gen Projekten im Bereich Film in die Schulen.

Das Programm der Tagung ist praxisnah gestaltet: Nach der Eröffnung der Veranstal­tung durch Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brock­hoff, dem Geschäfts­führer der Filmstiftung NRW Michael Schmid-Ospach und KHM-Prorektor Prof. Thomas Bauermeister werden am Vormittag gelungene Beispiele aus dem schulischen und außerschulischen Alltag vorge­stellt, wie etwa die "Schulkino­wo­chen", Aktionen zum Selberfilmen wie "Trickboxx" oder das Kinder-Filmkritiker­portal "Spinxx". Filmproduzentin Uli Putz und Verleiher Kalle Friz präsentieren da­bei die Schul-Aktionen rund um ihren neuen Film "Krabat". Bei der aufwändigen Verfilmung des gleichnamigen Ottfried Preußler-Romans, die u. a. auch in NRW ent­stand, wurden Schulen und Schüler schon während der Produktionsphase aktiv mit einbezogen.

Nach einem Vortrag über die Erfahrungen von Filmemachern bei Gastauftrit­ten an Schulen (im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule) mit dem Titel "Es kommt viel zurück, aber …", folgen am Nachmittag Workshops, in denen es u. a. um "Filmbildung in den Curricula", "Beiträge der Filmwirtschaft zur Filmbildung" und "Freiwillige Angebote zur Film­bildung in der Schule" geht. Eine Diskussionsrunde mit Ralph Fleischhauer vom Schulministerium NRW, Eva Krings von der Kulturabteilung der Staats­kanzlei NRW und anderen schließt die Veranstaltung ab.

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an Vertreter der Filmbranche sowie an Schulen in NRW. Journalisten sind herzlich willkommen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Medienbüro Karin Knöbelspies, Tel.: 0221 – 5 89 74 13 oder

Filmstiftung NRW, Pressestelle, Tanja Güß, Tel.: 0211 – 93 05 00 oder

Staatskanzlei NRW, Pressestelle, Dr. Stefanie Jenkner, Tel.: 0211 – 8 37 11 36 oder