Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenFilm- und Medienstiftung NRW vergibt 272.000 Euro für „innovative audiovisuelle Inhalte“

Film- und Medienstiftung NRW vergibt 272.000 Euro für „innovative audiovisuelle Inhalte“

darunter sechs Computerspiele und 1 Transmedia-Projekt

Die Film- und Medienstiftung NRW vergibt seit 2011 Förderdarlehen für innovative audio­visuelle Inhalte. Für dieses Förderprogramm stehen jährlich 1 Mio. Euro zur Verfügung. Ein Fachbeirat, bestehend aus Friederike Behrends (Magine TV), Ronald Kaulbach (UBISOFT) und Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth (ifs internationale filmschule köln und Cologne Game Lab/Vorsitz), unterstützt Geschäftsführerin Petra Müller bei der Auswahl der Prototypen.

 

Die Projekte im Einzelnen:

  •  „Hotel Riddle“, Entwickler: Incodra, Förderung: 80.000 Euro
    Das Computerspiel kombiniert Adventure, Rätsel und Horror. Der Spieler löst Rätsel und bewegt sich so durch das Hotel Riddle, das auf realen 360°-Aufnahmen basiert, die um interaktive Inhalte erweitert werden.
  • „Helios Gate“, Entwickler: Flying Sheep Studios, Förderung: 65.000 Euro
    Das rundenbasierte HTML5-Taktikspiel findet in einer postapokalyptischen Science-Fiction-Welt statt. Die Erde ist unbewohnbar und die Menschen haben Zuflucht in maroden Weltraumbasen und auf den verbleibenden Planeten unseres Sonnensystems gefunden. Der Spieler übernimmt das Kommando über eine Gruppe von Überlebenden.
  • „Space Rift“, Entwickler: Vibrant Core, Förderung: 40.000 Euro
    In dem 3D Space Mining-Spiel mit vollständiger Virtual Reality Integration ist die Erde nach vielen Kriegen unbewohnbar. Nur auf dem Mars leben noch wenige Überlebende. Der Spieler kämpft gegen den Pharma-Riesen „TrustUs“ und gegen den Waffenhersteller „Pandora“.
  • „Age of Heroes“, Entwickler: eastflare Games, Förderung: 35.000 Euro
    Der Spieler kann eine Heldin oder einen Helden basierend auf einer Basisklasse wie Kämpfer, Schurke oder Magier wählen und als Einzelspieler oder im Multiplayer-Modus verschiedene Szenarien spielen. Mit steigendem Spielerlevel werden die Charakterklassen aufgeteilt. So wird jeder Charakter einzigartig. 
  •  „DearMaestro“, Entwickler: Dear Realitiy, Förderung: 25.000 Euro

Mit dem Serious-Musicgame für Virtual Reality Headsets wird der Spieler zum Dirigenten eines Symphonieorchesters. Der Spieler probt und lässt z.B. mit einer Armbewegung 80 Musiker spielen und tourt durch die bedeutendsten Konzerthäuser der Welt.

  • „Im Auge des Sturms“, Entwickler: Mattias Filler, Förderung: 17.000 Euro
    Tief im Westen der USA ist ein kleines Motel der einzige Zufluchtsort in der Wüste. Ein Tornado macht die Weiterreise unmöglich. Außerdem zeichnet sich in der Sturmwand die Silhouette eines großen Wesens ab, das langsam näher kommt. Der Spieler bekommt nicht nur die Kontrolle über einen Hauptcharakter, sondern über mehrere Charaktere. So können mehrere Handlungsstränge parallel verfolgt werden, während das Spiel aktiv gegen den Spieler agiert.

 

  • „Slaves“, Entwickler: Monokel, Förderung: 10.000 Euro
    2014 förderte die Film- und Medienstiftung bereits den Kinodokumentarfilm „Slaves – Moderne Sklaverei“ von Grimme-Preisträger Marc Wiese. Nun wird auch das Konzept für das Transmedia-Projekt gefördert. Die Spurensuche deckt Opfer, Täter und verborgene Komplizenschaften dieses ungeheuren Verbrechens auf.