Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenFilmemacher Martin Rehbock erhält vierten Baumi Script Development Award

Filmemacher Martin Rehbock erhält vierten Baumi Script Development Award

Logoleiste_Baumi_2019_neu

Jury und Gast-Juror Bent Hamer zeichnen Treatment zu „The Mule With Three Legs“ aus

Düsseldorf / Berlin, 12. Februar 2019. Im vierten Jahr geht der Baumi Script Development Award erstmals an einen deutschen Filmemacher. Der Autor, Produzent und Regisseur Martin Rehbock wurde heute für sein Treatment „The Mule With Three Legs“ ausgezeichnet. Der mit 20.000 Euro dotierte Baumi Script Development Award wird in Erinnerung an den Produzenten Karl „Baumi“ Baumgartner jährlich verliehen. Unter 56 internationalen Einreichungen entschied die Jury, die aus den Preisstiftern Pandora Film, der Baumgartner Familie und der Film- und Medienstiftung NRW besteht. Der diesjährige Gastjuror, Regisseur Bent Hamer, übergab den Preis im Rahmen des heutigen NRW Berlinale Presselunchs.

© Kurt Krieger / Film- und Medienstiftung NRW
Martina Baumgartner, Gastjuror Bent Hamer, Preisträger Martin Rehbock, Petra Müller (FMS), Claudia Steffen (Pandora), Sandra Baumgartner, Reinhard Brundig (Pandora) © Kurt Krieger / Film- und Medienstiftung NRW

„Ich habe beim Lesen der Projekte viel an Baumi gedacht. Das war eine gute Möglichkeit, mich an ihn zu erinnern und sogar eine Art von Austausch mit ihm zu haben“, so Gastjuror Bent Hamer. „Ich mag das poetische Gespür von Martin Rehbocks Treatment, in dem der pensionierte Postbote Declan nach seiner lebenslangen Arbeit als Postzusteller gezwungen wird, sich mit einer geheimen Last seiner eigenen Kindheit auseinanderzusetzen.“

Jurybegründung:
Das Treatment verspricht einen humorvollen Film, mit sehr wahrhaftigen und fein gezeichneten Charakteren. In „The Mule with Three Legs“ (Der Esel mit drei Beinen) hat der pensionierte Postbote Declan den Mut, sein bisheriges Leben in Frage zu stellen, indem er versteht, wie sehr er ein Gefangener seiner Vorurteile war. Wir glauben an ein internationales Kinopotenzial der Geschichte und hoffen, dass Martin Rehbock vielleicht auch durch die Unterstützung des Baumi Awards bald Partner in Irland für die Realisierung findet.

Zum Inhalt:
Kurz vor seiner Pensionierung meldet sich der irische Postbote Declan für den neu eingeführten Verfassungskonvent, bei dem er nicht nur dem jungen und schwulen Patrick gegenübersteht, sondern auch seine Vorurteile überwinden muss, um wirklich etwas zu bewirken.

Zum Preisträger:
Martin Rehbock wurde 1972 geboren und lebt in Lübeck. Während seines Studiums der Filmwissenschaft verbrachte er auch einige Zeit in Irland und arbeitete als Regieassistenz am Theater Oberhausen. Nach diversen Kurzfilmen und Dokumentarfilmen als Autor, Dramaturg und Produzent kam der von ihm geschriebene und produzierte Spielfilm „About A Girl“ 2015 ins Kino. Der Film wurde u.a. mit dem Emdener Drehbuchpreis sowie dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet.

Zum Preis:
Im Februar 2016 wurde erstmals der Baumi Script Development Award in Erinnerung an den Filmproduzenten und Filmverleiher Karl „Baumi“ Baumgartner verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wurde von den Stiftern Martina und Sandra Baumgartner, der von ihm mit gegründeten Pandora Film sowie der Film- und Medienstiftung NRW ins Leben gerufen. Um den Award können sich deutsche und internationale Autoren mit einem englischsprachigen Treatment bewerben. Aus allen Einreichungen wählt eine Jury, bestehend aus den Stiftern und einem jährlich wechselnden internationalen Filmemacher, einen Stoff aus. Gewinner des ersten Baumi Awards war der ägyptische Filmemacher Omar El Zohairy, als Gastjuror konnte Fatih Akin gewonnen werden. Zweiter Preisträger war der polnische Filmemacher Kuba Czekaj, der von Gastjuror Aki Kaurismäki den Preis entgegen nahm. Im letzten Jahr wurde die syrische Filmemacherin Soudade Kaadan von Gastjurorin Martina Gedeck ausgezeichnet. Bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 wurde sie mit dem Lion-of-the-Future ausgezeichnet.

Der besondere Dank der Preisstifter gilt Katja Clos für die Grafik- und Logoerstellung, Friederike Zeit für Entwurf und Anfertigung der Preisskulptur sowie Fritz Erler für die Programmierung der Webseite.