Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFilmkunstmesse Leipzig: Acht geförderte Filme dabei

Filmkunstmesse Leipzig: Acht geförderte Filme dabei

Die 23. Filmkunstmesse Leipzig findet vom 18. bis 22. September 2023 statt und erwartet mehr als 1.000 Fachbesucher:innen. Mit 80 Filmen von 47 Verleihunternehmen zeigt die Messe erneut eine große Vielfalt an aktuellen Produktionen. Darunter auch acht filmstiftungsgeförderte Produktionen: „Die Bologna-Entführung“ („Kidnapped“) ist das neue Drama des italienischen Regisseurs und Autors Marco Bellocchio. Die internationale Koproduktion entstand unter Beteiligung der Kölner The Match Factory. „Touched“ von der Regisseurin und Autorin Claudia Rorarius wurde von der Kölner 2 Pilots Filmproduction produziert. Daniel Rakete Siegel und Denis Moschitto, der sein Regiedebüt gibt, zeichnen sich für den Thriller „Schock – Kein Weg zurück“ verantwortlich. Die Produktion von Bon Voyage Films drehte vollständig in NRW. „Los Colonos" („The Settlers") ist das Langfilmdebüt des chilenischen Regisseurs Felipe Gálves. Die chilenische Produktion entstand in Koproduktion mit der Kölner Sutor Kolonko. „Stella. Ein Leben.“ wurde von der Letterbox Filmproduktion produziert, Regie führte Kilian Riedhof. Der Animationsfilm „La Siréne“ von Regisseurin Sepideh Farsi ist ein Kriegsdrama. Es produzierte das TrickStudio Lutterbeck. Valentin Thurn Filmproduktion produzierte den Dokumentarfilm „Holy Shit“ von Rubén Abruña, der die Frage stellt, was mit der Nahrung geschieht, nachdem sie den Körper verlassen hat. In „Vienna Calling“ (Fruitmarket Filmproduktion) begibt sich Autor und Regisseur Philipp Jedicke auf eine Reise ins subkulturelle Herz der österreichischen Hauptstadt zu Musiker:innen wie EsRap, Wanda oder Voodoo Jürgens.

Mehr Informationen über die 23. Filmkunstmesse Leipzig gibt es hier