Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenFilmland NRW: Italienischer Thriller, viel Jugend und „Leander Lehmann“

Filmland NRW: Italienischer Thriller, viel Jugend und „Leander Lehmann“

Aktuelle Drehszene im Herbst

Kurz vor seiner Pensionierung erhält der oberste Richter von Siena, Rosario Saracini, einen Super 8 Film zugespielt. Darauf zu sehen ist die Entführung Aldo Moros, Präsident der italienischen Christdemokraten Ende der 70-iger Jahre. Gemeinsam mit seiner ehemaligen Studentin, Staatsanwältin Fernanda Doni, und seinem langjährigen Leibwächter Branco stellt Saracini vorsichtig Nachforschungen an.

Donald Sutherland („Space Cowboys“) in der Rolle des wahrheitssuchenden Richters dreht Ende Oktober unter der Regie von Renzo Martinelli neben Oscarpreisträger Murray F. Abraham ( „Amadeus“) im Düsseldorfer Schloss Benrath. „Piazza delle cinque lune“ ist eine Koproduktion der box! Film- und Fernsehproduktion und der Martinelli Filmcompany.

Herr Lehmann wird bald dreißig, weshalb er auch nicht mehr Frank heißt, sondern eben nur noch Herr Lehmann. Und Herr Lehmann arbeitet im Jahre 1989 in einer Kneipe in Westberlin. Das tut er gut und gerne und mehr braucht er auch nicht in seinem Leben. Doch plötzlich stellt sich ihm ein Hund in den Weg, in die schöne Köchin Katrin verliebt er sich und seine Eltern wollen bei einem Besuch erfahren, wie er denn so lebt, ihr Frank. Und plötzlich muss sich Herr Lehmann ganz neu orientieren.

Leander Haußmann („Sonnenallee“) verfilmt den Romanerstling von Sven Regener, Texter und Sänger der Band „Element of Crime“. In der Boje Buck Produktion übernehmen Christian Ulmen („Unter Ulmen“), Katja Danowski („Richard II.“) und Detlev Buck („Sonnenallee“) die Hauptrollen. Ab 27. Oktober fotografiert Frank GriebeHerr Lehmann“ in Köln. Der Delphi Filmverleih wird den Film voraussichtlich im Herbst 2003 in die Kinos bringen.

Vom 22. Oktober bis zum 10. Dezember dreht sich dann in Köln und Umgebung ebenfalls alles ums Erwachsenswerden und die Weichenstellungen für die folgenden Jahre. Nach einem gescheiterten Studium versucht sich Felix als Polizeischüler und kehrt in seine Heimatstadt zurück. Doch auch seine Freunde gehen ihre eigenen Wege und versuchen ihr Leben und ihre Ziele zu verwirklichen.

Regisseur Marco Petry, der schon in „Schule“ seine Fähigkeit zur Einfühlung in die Wünsche und Bedürfnisse junger Erwachsener und ihr Lebensgefühl zeigte, verfilmt „90/99 – die Zeit ändert alles„mit Matthias Schweighöfer („Die Freunde der Freunde“), Tim Sander („Wie Feuer und Flamme“), Anna Berthau („Mein Vater und andere Betrüger“) und Axel Stein („Knallharte Jungs“) in den Hauptrollen. Produziert wird der Kinofilm von der Bavaria Filmverleih und Produktion in Koproduktion mit der Constantin Film Produktion und Modesto Film.

Triff deinen Star„: Unter diesem Motto wird Rapper und Mädchenschwarm MC Marc wieder eingeschult, um endlich doch sein Abitur zu machen und gleichzeitig eine publikumsträchtige Love-Story an der Schule zu inszenieren. Dana wird die Auserwählte der PR-Maschinerie. Doch damit durchkreuzt er gehörig die Pläne von Steven, der schon lange in sie verliebt ist. So leicht lässt sich der allerdings nicht ausschalten. Problematisch wird es dann jedoch, als der Rapper sich wirklich in Dana verliebt.

Simon X. Rost führt Regie in der deutschen Teenager-Komödie der DoRo Fiction Film und der MMC Independent. Vom 26. November bis zum 6. Dezember stehen dann Eric Benz („Nikola“), Gabriel Anrade („Marienhof“), Melanie Wichterich („Unter uns“), Thorsten Feller („Soloalbum“) und Camilla Rentschke („Herz“) in den Kölner MMC-Studios vor der Kamera. Ottfilm bringt den Film voraussichtlich im Frühjahr 2003 in die Kinos.

Ende des Jahres setzt dann Helge Schneider in NRW den „Jazzclub“ in Szene, in dem er sein musikalisches und filmisches Talent verknüpft. Außerdem finden Dreharbeiten zur Leon de Winter Verfilmung „SuperTex“ statt.