Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFilmSchauPlätze in Essen, Velen und Nottuln

FilmSchauPlätze in Essen, Velen und Nottuln

Diese Woche laden gleich drei FilmSchauPlätze zum Filme-Schauen in besonderer Atmosphäre ein. Den Auftakt macht am 9. August der Freiraum Weberplatz in Essen. Hier wird die Komödie „Der wunderbare Garten der Bella Brown“ aufgeführt. Neben einem kleinen Markt, der für das leibliche Wohl sorgt, besteht auch die  Möglichkeit die Kreuzkirche vorab zu besichtigen. Weiter geht es am Freitag, 10. August, auf dem Fitnessgelände in Velen. Hier kann sich vor Beginn des Films sportlich betätigt werden. Danach kann dann „Lauf um dein Leben“ mit einem kleinen Snack ohne Gewissensbisse geschaut werden. Entspannter wird es am Samstag, 11. August, mit „Victoria & Abdul“ in Nottuln.  Auf dem Kirchplatz St. Martinus bietet die „Kunst und Kultur Nottuln e.V“  in Kooperation mit der Pfarrgemeinde St. Martin Führungen durch den historischen Ortskern und Kirchturmführungen an. Zudem werden vor Beginn des Hauptfilms je nach Veranstaltungsort die NRW-Kurzfilme „Spider Jazz“ (Essen),  „Über Druck“ (Velen) und „Der Mittelpunkt Europas“ (Nottuln) gezeigt.

Weitere Information unter www.filmschauplaetze.de

Zu den Filmen im Einzelnen:

Essen, 9. August:
„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ von Simon Aboud
Bella liebt die kleinen Dinge, die ihre Fantasie beflügeln, und träumt davon, Kinderbücher zu schreiben. Im echten Leben und in ihrem Haus aber liebt sie Ordnung über alles. Natur ist ihr ein Graus, bedeutet sie doch Willkür und Chaos. Als sie von ihrem Vermieter gezwungen wird, ihren verwilderten Garten innerhalb eines Monats in einen blühenden zu verwandeln, bekommt sie unerwartet Hilfe von ihrem mürrischen Nachbarn Alfie Stephenson. Der beschäftigt auch einen überaus begabten Koch namens Vernon. Doch Vernon ist nicht nur kulinarisch versiert, er hat außerdem ein besonderes Gespür für Menschen. Als er merkt, wie sehr Bellas Herz für den jungen Erfinder Billy schlägt, hilft er dem Glück ein wenig auf die Sprünge.

Velen, 10. August:
„Lauf um dein Leben“ von Adnan Köse
Als Mitte der 90 Jahre der bis dato unbekannte Athlet Andreas Niedrig binnen zwei Jahren mehrmals den »Ironman« auf Hawaii, den weltweit härtesten Sport- Wettkampf, gewinnt, ist die internationale Triathlon-Szene in Aufruhr. Später outet sich der Erfolgssportler als ehemaliger Heroinjunkie, der dealte und stahl. Er stürzte ab, als Frau und Kind seine Sucht entdeckten und ihn verließen. Bis ein Schlüsselerlebnis sein Leben änderte.

Nottuln, 11. August:
„Victoria & Abdul“ von Stephen Frears
Bei den prunkvollen Feierlichkeiten zu ihrem 50. Thronjubiläum im Jahr 1887 lernt Queen Victoria den jungen Bediensteten Abdul Karim kennen. Der Inder weckt das Interesse der exzentrischen Herrscherin Großbritanniens. Zur Überraschung ihrer Familie und Berater nimmt sie Abdul in ihr persönliches Gefolge auf. Zwischen beiden entwickelt sich eine innige Freundschaft, die bei der Entourage am Hofe schnell Misstrauen und Neid schürt. Die 81-jährige Victoria lernt durch Abdul, eine sich verändernde Welt mit anderen Augen zu betrachten, und entdeckt ganz neue menschliche Seiten an sich. – Das gefühlvolle Historiendrama »Victoria & Abdul« erzählt die wahre Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft, die weitaus mehr bewegte, als das Herz der mächtigsten Frau der Welt.