Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFilmSchauPlätze NRW zu Gast im Fröndenberger Löhnbad

FilmSchauPlätze NRW zu Gast im Fröndenberger Löhnbad

Gut 300 Zuschauer:innen waren ins Fröndenberger Löhnbad gekommen, um „Der Hochzeitsschneider von Athen“ zu sehen, dessen Held den Sprung in ein ganz neues Berufsfeld wagen muss. Vorab gab es Sprünge ganz anderer Art im Schwimmbad: Mehr als 20 Teilnehmer:innen hatten sich gemeldet für den Sprungwettbewerb ins Wasser.

Anschließend strömten die Gäste zur großen Liegenwiese, wo die Leinwand schon wartete. Anna Fantl begrüßt das Publikum und dankte Hubert Sallamon von der Stadt Fröndenberg, der immer wieder neue und schöne Orte für die FilmSchauPlätze gefunden habe. Außerdem stellte sie den Vorführer Eero Sossinka vor, der seit elf Jahren die FilmSchauPlätze betreut und stets mit praktisch allen technischen und wetterbedingten Komplikationen fertig wurde.

Das Filmprogramm begann mit Maximilian Karakatsanis‘ Kurzfilm „Ewig Gast“, und trotz des kühlen Abends blieb der Großteil des Publikums bis zum Ende des Langfilms und applaudierte kräftig.

Betragsbild: Anna Fantl, Film- und Medienstifung NRW