Instagram

Filmsommer in NRW

An 226 Drehtagen u. a. Hans-Christian Schmid, Matthias Glasner, Lars von Trier sowie Charlotte Gainsbourg, Willem Dafoe, Corinna Harfouch, Jürgen Vogel, Jens Albinus, Kerry Fox, Stephen Dillane, Heike Makatsch, Veronica Ferres, Christiane Paul und Benno Fürmann in Nordrhein-Westfalen

Lars von Trier dreht in NRW
© Zentropa/ Jan Buus

Zur Sommerzeit laufen in ganz NRW wieder die Dreharbeiten auf Hochtouren. Unter anderem drehen in Köln, Duisburg und in der Eifel nationale und internationale Regie- und Schauspielstars neun Filme, davon allein sieben Mal Kino. An der Spitze der inter­nationalen Aufmerksamkeit Lars von Trier mit Willem Dafoe und Charlotte Gains­bourg (vgl. Pressemeldung 18.8.).

Besuch am Set von "Hilde" in den
MMC-Studios in Köln-Hürth

Sie war eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, Sängerinnen und Autorin­nen: Hildegard Knef. Seit Mitte Juni laufen die Dreharbeiten zum Kinofilm "Hilde", die nun auch in NRW starten. Unter der Regie von Kai Wessel ist Heike Makatsch in der Hauptrolle zu sehen. In weiteren Rollen sind Dan Stevens, Monica Bleibtreu, Michael Gwisdek, Johanna Gastdorf, Sylvester Groth und – in seinem ersten Kino­film – Roger Cicero zu sehen. Produziert wird "Hilde" von der Egoli Tossell Film AG, Warner bringt die Lebensgeschichte nächstes Jahr ins Kino.

Standen schon in "Freunde" ge-
meinsam vor der Kamera: Christiane
Paul und Benno Fürmann
© Zoomfilm

Noch bis zum 25. August stehen Christiane Paul und Benno Fürmann für Bernd Schadewald in Köln für "Lara" vor der Kamera. Das Psychodrama der Düsseldorfer EM+COX Filmproduktion stellt ein Paar in den Mittelpunkt, dessen Kind auf Grund von Komplikationen während der Geburt behindert ist. Zudem leidet die Mutter nach der Geburt unter postnatalen Depressionen. Während die Mutter langsam ihre Depressio­nen in den Griff bekommt und sich dem Kind zuwendet, beginnt der Vater immer mehr, den Gedanken zu verfolgen, das Kind zu töten. Der Film ist die Studie einer sozialen Katastrophe.

Matthias Glasner, Regisseur und
Drehbuchautor von "This is Love"
© Kinowelt

Chris hat gemeinsam mit Holger die kleine Jenjira in Vietnam von Menschenhändler freigekauft. Da sie das Geld nicht aufbringen können, sind sie auf der Flucht vor der Mafia. Als Chris des Mordes beschuldigt wird, trifft er auf Maggie, eine ebenso ver­schlossene wie trinkfeste Kommissarin. In zahlreichen Verhören kommen sich die bei­den langsam näher, und gestehen sich ihre verborgenen Ängste und gefährlichen Sehn­süchte. Für seinen vorhergehenden Film "Der freie Wille" wurden sowohl Regisseur Matthias Glasner als auch sein Hauptdarsteller Jürgen Vogel ausgezeichnet. Seinen neuen Film "This Is Love" inszeniert Glassner wieder mit Vogel, die männliche Haupt­rolle übernimmt Jens Albinus ("Der Adler", "Idioten"), die weibliche Hauptrolle Corinna Harfouch ("Rose", "Eva Blond"). Die neunjährige Jenjira wird von Duyen Pham gespielt. Badlands Film produziert das Drama in Koproduktion mit Schwarz­weiss Filmproduktion und cine plus Filmproduktion. Nach Dreharbeiten in Vietnam und Berlin starteten am 12. August die Dreharbeiten in NRW, wo sie am 11. September abgeschlossen werden. Kinowelt bringt "This Is Love" in die Kinos.

Veronica Ferres übernimmt Rolle
der Marga Spiegel/©Blickpunkt Film

Am 18. August starten im Münsterland die Dreharbeiten zu "Unter Bauern". Film­Form Köln und Pandora Film sowie Acajou Film produzieren die Verfilmung der Lebensgeschichte von Marga Spiegel, die mit ihrer Familie nur überlebte, weil einige Bauernfamilien sie vor den Nazis versteckten. In den Hauptrollen sind Veronica Ferres, Armin Rohde, Luisa Mix, Margarita Broich, Heinrich Pachel und Marlon Kittel zu sehen. Ludi Boeken inszeniert die Roman-Adaption.

Karoline Herfurth spielt die Haupt-
rolle in "Berlin 1936"
© Blickpunkt Film

Um zu verhindern, dass die jüdische Favoritin Gretel Bergmann eine Goldmedaille ge­winnt, schleusen die Nazis bei den Olympischen Spielen 1936 eine Konkurrentin, die in Wirklichkeit ein Mann ist, in den Wettkampf. Der Kinofilm "Berlin 1936", inszeniert von Kaspar Heidelbach, basiert auf einer wahren Geschichte. Die Hauptrollen über­nehmen Karoline Herfurth ("Das Parfum") und Sebastian Urzendowsky ("Die Fäl­scher"), Axel Prahl, August Zirner sowie Marita Breuer gehören ebenso zum Cast. Gemini Film produziert den Film, der zu Teilen auch in NRW gedreht wird, X Verleih bringt "Berlin 1936" in die deutschsprachigen Kinos.

Katharina Wackernagel dreht z.Zt.
in der Eifel für "Der Vulkan"
© Blickpunkt Film

Seit Ende Juli laufen die Dreharbeiten zum RTL-Zweiteiler "Der Vulkan". Als in der Eifel ein Vulkan ausbricht, treffen im Katastrophengebiet die unterschiedlichsten Men­schen aufeinander. In der Extremsituation reagieren die Bewohner eines kleinen Eifel­dorfes völlig unterschiedlich beim Kampf um ihre Existenz. Regisseur Uwe Janson inszeniert den Eventfilm noch bis zum 23. September in Bad Münstereifel. Anschließend finden Dreharbeiten in Baden Württemberg, Frankfurt und Mendig statt, danach wird in Köln gedreht, wo die Dreharbeiten am 23. Oktober abgeschlossen werden. In den Hauptrollen sind Matthias Koeberlin, Katharina Wackernagel, Yvonne Catterfeld, Heiner Lauterbach, Ursula Karven und Katja Riemann zu sehen.

Regisseur Hans-Christian Schmid
© Prokino

Hannah Maynard ist Anklägerin am Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugos­lawien. Mit viel Mühe schafft sie es, eine in Berlin lebende Bosnierin zur Aussage gegen mutmaßliche serbische Kriegsverbrecher in Den Haag zu bewegen. Doch Hannah muss begreifen, dass ihre Gegner nicht nur auf der Anklagebank, sondern ebenso in den eigenen Reihen zu finden sind, denn nicht nur serbische Nationalisten bedrohen sie, auch die internationale Politik ist mit den Ergebnissen ihrer Arbeit nicht unbedingt zu­frieden. Der Politthriller "Sturm" ist der neue Film von Hans-Christian Schmid. Sein Film, den 23|5 mit Zentropa und IDTV Film produziert, ist mit Kerry Fox ("Intimacy"), Anamaria Marinca ("4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage"), Stephen Dillane ("Klimt") und Rolf Lassgård ("Nach der Hochzeit") international besetzt. Nach dem ersten Drehpart in Bosnien und Sarajevo sowie Den Haag und Rotterdam starten ab 7. September die Dreharbeiten in NRW. Piffl Medien hat den Verleih von "Sturm" übernommen.

Johanna Wokalek als "Die Päpstin"
© Constantin Film

Seit 5. August laufen die Dreharbeiten zur Bestseller-Verfilmung "Die Päpstin". Unter der Regie von Sönke Wortmann spielt Johanna Wokalek die Tochter eines Dorf­priesters, die in die Obhut des Ritters Gerold kommt und sich nach einem blutigen Überfall entscheidet, sich als Mann zu verkleiden. Sie tritt in ein Kloster ein und erlernt dort die Kunst des Heilens. Als sie nach Rom kommt, erwirbt sie den Ruf eines Wunder­heilers und wird zum Leibarzt von Papst Sergius. Als Bischoff Anastasius veranlasst, dass Papst Sergius vergiftet wird, wird Johanna überraschend zum Papst gewählt. John Goodmann spielt Papst Sergius und David Wenham Ritter Gerold, der heimliche Geliebte Johannas, Anatole Taubmann spielt den Widersacher Anastasius. Ab 11. September starten in NRW die Dreharbeiten der Constantin Produktion.

Die Dreharbeiten zum neuen Kinofilm "Antichrist" von Lars von Trier beginnen am 20. August in Köln und Umgebung sowie im Rhein-Sieg-Kreis. In den Hauptrollen der internationalen Koproduktion der Zentropa International Köln mit der dänischen Zentropa Entertainments8 ApS, der französischen Liberator2/Slot Machine und der italienischen Lucky Red sind Charlotte Gainsbourg und Willem Dafoe zu sehen. An 40 Drehtagen wird der psychologische Thriller komplett in NRW gedreht.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß,
Erna Kiefer, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85, presse@filmstiftung.de