Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenFünf NRW-Filme bei den Filmfestspielen in Cannes

Fünf NRW-Filme bei den Filmfestspielen in Cannes

  • Wettbewerb: „Post Tenebras Lux“ von Carlos Reygadas, „Holy Motors“ von Leos Carax, „Paradies: Liebe“ von Ulrich Seidl
  • Quinzaine des Réalisateurs: „3“ von Pablo Stoll
  • Semaine de la Critique: „Sofias letzte Ambulanz“ von Ilian Metev

Bei den 65. Filmfestspielen Cannes (16.-27. Mai) ist NRW mit fünf Filmen in den Festivalreihen vertreten.

Die Einladung der Filme nach Cannes belegt einmal mehr die internationale Wettbewerbsfähigkeit der hier ansässigen Produzenten und Filmemacher.

Wettbewerb:

Wie bereits inder vergangenen Woche bekannt gegeben wurde, läuft Carlos Reygadas’ NRW-gefördertes Drama „Post Tenebras Lux“ im Wettbewerb. Deutscher Koproduzent ist die Kölner The Match Factory. Reygadas, der 2007 in Cannes für „Stilles Licht“ den Großen Preis der Jury erhielt, beobachtet ein mexikanisches Paar, das mit dem hartenLandleben nicht zurechtkommt.

In Koproduktion mit der Kölner Pandora Film entstand die deutsch-französische Produktion „Holy Motors“ von Leos Carax, die mit Eva Mendes, Kylie Minogue, Michel Piccoli und Denis Lavant prominent besetzt ist. Pandora feiert in der kommenden Woche ihr 30-jähriges Bestehen. Der Episodenfilm „Paradies: Liebe“ von Ulrich Seidl ist eine österreichisch-französisch-deutsche Koproduktion, die auf deutscher Seite von der Kölner Tatfilm realisiert wurde.

Quinzaine des Réalisateurs:

In die Quinzaine des Réalisateurs ist Pablo Stoll mit seinem neuen Kinofilm „3“ eingeladen, der ebenfalls eine Förderung der Filmstiftung erhielt. Bereits 2004 war Pablo Stoll gemeinsam mit Juan Pablo Rebella mit dem Regard Original Award und dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet worden. Auch hier koproduzierte die Kölner Pandora Film.

Semaine de la Critique:

In der Semaine de la Critique ist Ilian Metev mit seinem Dokumentarfilm „Sofias letzte Ambulanz“ zu sehen. Der Dokumentarfilm beleuchtet den Arbeitsalltag einer Ambulanz in Bulgariens Hauptstadt, in der 13 Ambulanzen 2 Mio. Bürger versorgen müssen. Die Kölner Sutor Kolonko Filmproduktion realisierte den Film mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW.

Focus Germany in Cannes:

Während des Festivals ist die Filmstiftung NRW im German Pavilion auf dem Marché du Film präsent. Zu erreichen ist Focus Germany in Cannes unter der Telefonnummer +33-4-92590004 oder per Fax unter +33-4-92590005.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-9305-24, Fax: 0211-93050-85,