Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsGames Newsgamescom: Rekordfläche und internationale Vielfalt

gamescom: Rekordfläche und internationale Vielfalt

Die Koelnmesse und der game e.V. blicken rund einen Monat vor der gamescom positiv auf die kommende Messe. Eine Rekordfläche mit mehr Ausstellenden als im Vorjahr und einem größeren Anteil internationaler Stände erwarten die Besucher:innen ab dem 23. August in Köln.

Die Organisator:innen der gamescom zeigen beim Pressegespräch einen optimistischen Wachstumskurs für die gamescom 2023 auf. Die Ausstellungsfläche wächst um rund 10.000 auf insgesamt 230.000 Quadratmeter. Stand heute wird es 33 Länderpavillons geben, Unternehmen aus 60 Ländern haben sich angemeldet. Damit steigt der Anteil internationaler Aussteller auf 78 % und schlägt damit sogar das Rekordjahr 2019, wo der Anteil bei 70 % lag.

„Vergangenes Jahr konnte die gamescom dank ihrer einmaligen Community und starken Unterstützung vieler Gamesunternehmen ein großartiges Comeback feiern. Dieses Jahr setzen wir mehrfach einen obendrauf, denn die gamescom wächst an verschiedensten Stellen. Gerade, dass wir aus der Branche so viel Zuspruch bekommen und dieses Jahr große Unternehmen dabei sind, die die letzten Jahre pausiert haben, freut mich sehr", sagt Tim Endres, Director gamescom bei der Koelnmesse.

Neben der Verkündung des Wachstumskurses nutzten die Kölnmesse und der game e.V. den Pressetermin auch, um das Leitthema der diesjährigen gamescom zu enthüllen. Das Thema „Weltklasse Games“ passt zum optimistischen Kurs der Messe und zeigt, dass die gamescom auch international zum Highlight-Event der Branche gehört.

Die Trends der kommenden Messe sehen die Veranstalter zum einen im Bereich „Serious Games“ –also in der Nutzung von Games-Know-How in vielen nicht-Games-bezogenen Bereichen wie zum Beispiel im Bildungskontext. Ein weiterer erkennbarer Trend sei „Games-Studios sind die neue Traumfabrik“. Hier wird auf das immer wichtiger werdende Storytelling in Games Bezug genommen. Geschichten, die die Menschen bewegen, spielen nicht mehr nur auf der Leinwand, sondern auch auf Konsolen und PCs.

 

Beitragsbild @ Koelmesse / gamescom