Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsgamescom congress

gamescom congress

Im Congress Centrum Nord der Koelnmesse wurden am Donnerstag in über 30 Vorträgen und Workshops gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen der Computerspielbranche diskutiert. Nach der Eröffnung durch NRW-Medien-ministerin Angelica Schwall-Düren startete der gamescom congress mit vier unterschiedlichen Themenfeldern: „Spielend neue Welten entdecken“, „Gamesstandort Deutschland“, „Ausbildung, Wissenschaft und Forschung“ und „Europa im Fokus – Medienpolitische und rechtliche Themen“.

Unter dem Titel „New Level – Computerspiele und Literatur“ widmeten sich z.B. Autoren, Journalisten, Wissenschaftler und Künstler im Rahmen des gamescom congress der Beziehung zwischen Computerspiel und Literatur. Mit dabei war u.a. Wladimir Kaminer. Eine Kooperation von BIU, Stiftung digitale Spielekultur, Computerspielemuseum Berlin, Medienboard Berlin-Brandenburg, Games Academy Berlin, Junges Literaturhaus Köln und internationales literaturfestival berlin.

Veranstaltet wird der Kongress von der Koelnmesse, unterstützt von der Ministerin für Europa, Bundesangelegenheiten und Medien des Landes NRW, BIU und der Stadt Köln.

www.gamescom.de/gamescom_kongress