Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Gegenüber“ in Südkorea

„Gegenüber“ in Südkorea

Pusan Filmfestival zeigt fünf geförderte Filme der Filmstiftung NRW

Vom 4. bis zum 12. Oktober findet das Pusan International Filmfestival statt. Neben zahlreichen asiatischen Produktionen zeigt das südkoreanische Festival, das zu den wichtigsten in Asien zählt, in seiner zwölften Ausgabe auch europäische Produktionen. Fünf davon entstanden mit Unterstützung der Filmstiftung NRW.

"Gegenüber", das Debüt des Düsseldorfer Regisseurs Jan Bonny, erlebte bereits seine Uraufführung beim Festival in Cannes. Das 2006 komplett in Essen gedrehte Drama mit Matthias Brandt und Victoria Trauttmansdorff wurde von der Kölner Heimatfilm produziert. Der Kölner W-Film Verleih bringt den Film am 11. Oktober begleitet mit einer Kinotour in die deutschen Kinos. Die Six Pack-Produktion läuft beim Pusan Festival in der Reihe Flash Forward.

Nach der Premiere beim Filmfest in Venedig, auf dem "It´s a Free World" mit drei Preisen ausgezeichnet wurde, ist Südkorea die nächste Festivalstation des neuen Films von Ken Loach. In der Produktion der Berliner EMC erzählt er die Geschichte einer Frau, die eine eigene Zeitarbeitsfirma eröffnet. In Südkorea läuft der Kinofilm in der Sektion "World Cinema", in der auch die ebenfalls geförderten Produktionen "Armin", "Dol" und "You, the Living" zu sehen sind.

"Dôl – Tal der Trommeln" spielt in der Grenzregion zwischen der Türkei und dem Irak und erzählt eine Geschichte über Kurden, die dort leben. Regisseur Hiner Saleem wurde 1964 im Nordirak geboren und lebt heute als Filme-macher in Paris. Der Film wurde von der französischen HS Productions in Koproduktion mit der Berliner mitosfilm produziert.

Ognjen Svilicics Kinofilm "Armin" entstand als deutsch-kroatisch-bosnische Koproduktion, die auf deutscher Seite die Düsseldorfer Busse & Halber-schmidt Filmproduktion realisierte. In dem schon vielfach ausgezeichneten Film macht sich ein Vater mit seinem Sohn aus einem kleinen bosnischen Dorf nach Zagreb auf, um seinen Sohn bei einem Film-Casting anzumelden.

Nach "Songs from the Second Floor" hat der schwedische Regisseur Roy Andersson erneut eine Komödie über die Unwägbarkeiten des menschlichen Daseins gedreht. Sein Film "You, the Living" feierte ebenfalls seine Premiere in Cannes und entstand als europäische Koproduktion, an der auf deutscher Seite die Kölner Thermidor Film sowie WDR und Arte beteiligt sind.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Erna Kiefer, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,