Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenGeheimnisvoll: Nina Hoss spielt „Hannah“

Geheimnisvoll: Nina Hoss spielt „Hannah“

Arte zeigt die geförderte Produktion am 15. August

Nina Hoss ist "Hannah"
© Arte

2007 war das große Jahr der Nina Hoss: In den Kinofilmen "Yella" und "Hannah" spielte die Schauspielerin ebenso starke wie verstörende Titelheldinnen. Der Lohn dafür war ein Silberner Bär 2007 auf der Berlinale und der Deutsche Filmpreis als Beste Darstelleri­n 2008. Arte zeigt nun am 15. August um 21 Uhr "Hannah" erstmals im Fernsehen. Produziert wurde das von der Filmstiftung NRW geförderte Kinodrama von der Kölner unafilm in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Arte.

Der Film wurde unter der Regie von Erica von Moeller nach dem Drehbuch von Sönke Lars Neuwöhner u. a. auch in Köln gedreht. Nina Hoss spielt eine junge Frau, an deren Netz aus Ritualen, Regeln und Grenzen ihre Arbeitskollegen ebenso abprallen wie ihr Freund, ihre Tochter und ihre Eltern. Als die von ihr konstruierte Sicherheit nach und nach von einem anonymen Fremden infiltriert wird, entwickelt sich Hannahs Leben schleichend in einen Thriller, bei dem sich die Grenzen zwischen realer Bedrohung und inne­ren Dämonen verwischen.

Im Oktober ist Nina Hoss erneut in einer von der Filmstiftung NRW geförderten Produk­tion auf der Leinwand zu sehen. In "Anonyma – eine Frau in Berlin" spielt sie eine deutsche Journalistin, die 1945 den Einmarsch der Roten Armee in Berlin erlebt und erleidet. Adaptiert und in Szene gesetzt wurde die literarische Vorlage von Regisseur Max Färberböck.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Pressestelle, Tanja Güß, Kaistr. 14, 40221 Düsseldorf, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-9305085,