Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenGerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW 2015

Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW 2015

  • Projektentwicklung für junge Dokumentarfilmer
  • Verleihung am 18. August 2015, Schloss Jägerhof
  • Grußwort von Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Medien, NRW

In diesem Jahr vergibt die Film- und Medienstiftung NRW zum 14. Mal das Gerd Ruge Stipendium für junge Dokumentarfilmer. Die Preisträger des mit insgesamt bis zu 100.000 Euro dotierten Stipendiums werden am 18. August in Düsseldorf bekannt gegeben. Das Grußwort bei der Verleihung spricht Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär bei der NRW-Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien.

Aus den 44 Dokumentarfilm-Konzepten, die bei der Film- und Medienstiftung NRW für das Stipendium eingereicht wurden, wählt eine Jury Projekte aus, die inhaltlich und formal eine eigene Handschrift der jungen Filmemacher erkennen lassen.

Die Mitglieder der Jury sind Dokumentarfilmerin Christiane Büchner, Regisseurin Doris Metz, Produzent Erik Winker (HUPE Film- und Fernsehproduktion) sowie Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung. Den Vorsitz der Jury hat Namensgeber, Fernsehjournalist und Autor Gerd Ruge inne, der am 18. August auch die Vergabe der Urkunden vornimmt.

Mit ihrem Stipendium will die Film- und Medienstiftung NRW talentierten Filmemachern die Möglichkeit geben, ihre Ideen zu verwirklichen und zum Entstehen anspruchsvoller Dokumentarfilme beitragen. Nach der Zusage haben die Stipendiaten 18 Monate Zeit, ihr Projekt für das Kino zu entwickeln.

Zu den Produktionen, die seit 2002 mit Hilfe des Gerd Ruge Stipendiums entstanden sind, gehören u. a. „I Want to See the Manager von Hannes Lang,Ein Apartment in Berlin“ von Alice Agneskirchner, „Pfarrer“ von Stefan Kolbe und Chris Wright, „Nice Places To Die“ von Bernd Schaarmann und Heike Fink, „Freistil – Der Jazz und China“ von Mathias Frick und „Miles & War“ von Anne Thoma.