Twitter Instagram

Gerd Ruge Stipendium

75 Anträge bei der Filmstiftung eingegangen

Die Filmstiftung NRW vergibt in diesem Jahr erstmals ein Projekt-Stipendium für einen Dokumentarfilmer. Insgesamt 75 Anträge trafen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist am 1.10. in der Filmstiftung NRW ein.

Das Stipendium wurde im Sommer mit einer Summe von bis zu 100.000 Euro ausgeschrieben. Innerhalb von eineinhalb Jahren soll der Stipendiat ein qualitativ hochwertiges Dokumentarfilmprojekt für das Kino entwickeln.

Am 20. November wird eine unabhängige Jury unter Vorsitz des Journalisten Gerd Ruge über die Anträge befinden und das von der Filmstiftung NRW geförderte Projekt-Stipendium vergeben. Die Mitglieder der Jury sind Produzent Prof. Dr. Georg Feil, WDR-Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf, Regisseur und Oscar-Preisträger Pepe Danquart, die Leiterin der Internationalen FilmSchule Köln, Simone Stewens, Klaus Radke, Geschäftsführer von Phoenix, sowie Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW.

„Wir sind sehr glücklich über die zahlreichen Anträge und das große Interesse am Dokumentarfilm. Die Jury wird richtig aus dem Vollen schöpfen können“, freut sich Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW, über das große Feedback.

Das Stipendium soll jährlich vergeben werden und wird in 2003 neu ausgeschrieben.