Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenGolden Globe für Kate Winslet in „Der Vorleser“

Golden Globe für Kate Winslet in „Der Vorleser“

Dreharbeitenfanden u. a. in Köln statt

Für ihre Rolle in "Der Vorleser" erhielt Kate Winslet Sonntagabend bei der Verleihung der Golden Globes in Los Angeles den Preis als Beste Nebendarstellerin; ebenso ging der Golden Globe an sie als beste Hauptdarstellerin in "Zeiten des Aufruhrs".

Insgesamt war "Der Vorleser"viermal nominiert. Die Golden Globes gelten als wichtiger Wegweiser für die Oscars, die am 22. Februar verliehen werden.

Von der amerikanischen Broadcast Film Critics Assosiation (BFCA) war Kate Winslet vergangene Woche bereits als beste Nebendarstellerin mit dem Critics Choice Award ausgezeichnet worden.

Kate Winslet in "Der Vorleser"
© Senator

Die Verfilmung des Romans von Bernard Schlink feiert ihre Deutschland-Premiere während der Internationalen Filmfestspiele Berlin (5.-15.2.2009), auf denen der Film im Wettbewerb außer Konkurrenz zu sehen sein wird. Die European Film Promotion präsentiert "Der Vorleser"-Hauptdarsteller David Kross auf der Berlinale gemeinsam mit neun europäischen Kollegen als Shooting Star 2009.

Szene aus "Der Vorleser"
© Senator

Die Bestsellerverfilmung wurde von der Filmstiftung NRW mit 1,5 Mio. Euro gefördert. Gedreht wurde die deutsch-amerikanische Koproduktion der Kölner Central Scope NRW in Kooperation mit der Bonner Senfkorn Film, Neunte Babelsberg Film sowie Mirage und The Weinstein Company 2008 14 Tage lang auch in Köln und in den MMC-Studios. In den deutschen Kinos ist "Der Vorleser" ab dem 26. Februar im Verleih von Senator zu sehen.

"2009 wird ein guter Jahrgang für Filme "made in NRW". Daist der Golden Globe für Kate Winslet in 'Der Vorleser' erst ein Anfang. Der nächste Höhepunkt ist die Berlinale, auf der zahlreiche internationale NRW-Filme zu sehen sein werden, und dann natürlich zum Kinostart die große NRW-Premiere zum 'Vorleser'", so Filmstif­tungs-Geschäfts­führer Michael Schmid-Ospach.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-93050-23, Fax: 0211-93050-85, presse@filmstiftung.de