Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsGranz Henman dreht „Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“

Granz Henman dreht „Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“

Regisseur Granz Henman dreht aktuell in Köln seinen neuen Film „Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“, unter anderem in den MMC-Studios. Gestern wurde die Produktion am Studioset der Presse vorgestellt. Unter anderem waren neben dem Regisseur auch die Hauptdarsteller Oskar Keymer und Axel Stein sowie Lina Hüesker, Georg Sulzer, Maximilian Ehrenreich und Eloi Christ und die Produzenten Corinna Mehner und Hans Eddy Schreiber anwesend.

Hinten: Christina Bentlage (Film- und Medienstiftung NRW), Corinna Mehner (Produzentin, blue eyes Fiction), Granz Henman (Regisseur), Hans Eddy Schreiber (Produzent, Karibufilm), Bastie Griese (MMC Studios), Gerrit Hermans (Autor) Vorne: Axel Stein (Rolle Peter Vorndran), Oskar Keymer (Rolle Felix Vorndran), Lina Hüesker (Rolle Ella), Maximilian Ehrenreich (Rolle Chris), Eloi Christ (Rolle Robert), Georg Sulzer (Rolle Mario) © DCM, blue eyes / Foto: Martin Menke

Zum Film:
Als die neue Schülerin Melanie am Otto-Leonhard-Gymnasium auftaucht, steht die Welt von Felix Kopf. Sehr zum Argwohn von Ella und Felix’ Gang: Sie glauben, dass Melanie hinter vielen kleinen Diebstählen steckt, die seit ihrem Auftauchen an der Schule passieren. Auf der Klassenfahrt spitzen sich die Dinge dann rasant zu, nicht zuletzt deshalb, weil Felix zuvor durch den Schulgeist Otto Leonhard in das Geheimnis des Schrumpfens eingeweiht wurde. Als Felix‘ Freunde ihm beinahe sein Date mit Melanie vermasseln, schrumpft er sie spontan auf ein Zehntel ihrer Größe – und plötzlich läuft alles so gar nicht mehr nach Plan…

„Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“, unter der Regie von Granz Henman nach einem Buch von Gerrit Hermans, ist eine Produktion von blue eyes Fiction in Koproduktion mit Karibufilm Produktion, Mini Film, Filmvergnuegen, Potemkino Port und WS Filmproduktion. Produzenten sind Corinna Mehner (blue eyes Fiction) und Hans Eddy Schreiber (Karibufilm). Koproduzenten sind Katja Dor-Helmer (Mini Film), Peter Trenkwalder (Filmvergnuegen), Peter De Maegd, Tom Hameeuw (beide von Potemkino Port) und Dr. Wolfgang Stürzl (WS Filmproduktion). Die Produktion entsteht mit deutscher Unterstützung von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderungsanstalt, dem Deutschen Filmförderfonds, dem FFF Bayern, sowie dem Österreichischen Filminstitut, der IDM Südtirol, dem Filmfonds Wien, FISA – Filmstandort Austria, Screen Flanders und dem Land Niederösterreich. Gedreht wird in Südtirol, Österreich, Belgien und Deutschland. DCM bringt den Film Ende 2020 in die deutschen Kinos.