Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsHelmut Dietl verstorben

Helmut Dietl verstorben

Wie heute bekannt gegeben worden ist, ist der deutsche Filmregisseur und Drehbuchautor Helmut Dietl im Alter von 70 Jahren verstorben. Dies meldeten die "Zeit" und der Bayerische Rundfunk. Zu seinem Filmschaffen gehörten unter anderem die satirischen Kinofilme "Schtonk!" und "Late Show" sowie "Rossini oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief". Der Film "Schtonk!" , ein großer Kinoerfolg mit Oscar-Nominierung und mit Uwe Ochsenknecht und Götz George besetzt, war der erste Förderantrag und das erste Förderprojekt der Film- und Medienstiftung NRW.

Helmut Dietl wurde bekannt als Autor und Regisseur von Fernsehserien, darunter die erfolgreichen ARD-Serien "Monaco Franze – der ewige Stenz" und "Kir Royal". 2014 erhielt Dietl die Ehrentrophäe des Deutschen Filmpreises und den Bambi für sein Lebenswerk. Für seine "Münch’ner Geschichten" wurde er 1976 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Weitere Informationen bei spiegel.de/kultur