Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsBerlinale Classics: „Die Sieger – Director‘s Cut“

Berlinale Classics: „Die Sieger – Director‘s Cut“

Der Action-Thriller „Die Sieger“ von Regisseur Dominik Graf kommt 25 Jahre nach seiner Erstaufführung aufwändig restauriert und als neun Minuten längerer Director’s Cut zurück auf die Leinwand. Darin verstrickt sich ein Sondereinsatzkommando in eine Korruptionsaffäre; Verrat und Lügen reichen von Spitzenpolitikern bis in die eigenen Reihen. Das Restaurierungsteam der Bavaria Film fügte drei Szenen, die nicht mehr auf 35mm-Material zur Verfügung standen, aus der Magnetbandaufzeichnung der Rohschnittfassung in die ursprüngliche Kinofassung ein. Die Herausforderung bestand darin, diese Szenen an das hochwertige, digital bearbeitete 4K-Material anzugleichen. Vor allem die Tonbearbeitung der bisher noch nie gemischten Szenen verlangte viel Aufmerksamkeit von Regisseur und Team. Die Restaurierung verantwortete D-Facto NXT, die Vertriebsrechte liegen bei Bavaria Media. An allen entscheidenden Stellen begleitete Regisseur Dominik Graf den Prozess. Es standen u.a. Herbert Knaup, Hansa Czypionka, Heinz Hoenig, Katja Flint und Hannes Jaenicke vor der Kamera.
Zum Inhalt von „Die Sieger“: Ein Sondereinsatzkommando wird in eine Korruptionsaffäre verstrickt. Karl Simon, Leiter der SEK-Einheit, glaubt bei einem Einsatz seinen verstorbenen Kollegen unter den Flüchtigen zu erkennen. Bei seinen Nachforschungen geraten er und sein Team in ein Netz aus Lügen und Verrat, das von Spitzenpolitikern bis in die eigene Truppe reicht. Nach der Entführung des Staatssekretärs, bei dem die SEK-Einheit selbst unter Verdacht gerät, beschließen Simon und seine Freunde, den Fall selbst in die Hand zu nehmen.

  • Screening: Montag, 11.02., um 21:30 Uhr, im Haus der Berliner Festspiele, mehr