Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenIm Aufwind: Filmbildung in NRW

Im Aufwind: Filmbildung in NRW

Bilder sehen lernen – Fachtagung Bewegt Bildung

Film gehört in die Schule. Die Vermittlung des "Grundvokabulars der Filmästhetik" wird in der Schule der Zukunft unverzichtbar sein. Film wird zudem wichtiger als Vermittlungstechnik für alle anderen Lerninhalte. Und zu guter Letzt müssen die Schüler heutzutage lernen, sich mit der "visuellen Alltagssprache" auseinanderzu­setzen.

So lauten die zentralen Ergebnisse der Fachtagung Filmbildung NRW, die am 21. August vom Land Nordrhein-Westfalen und der Filmstiftung NRW in der Kunst­hochschule für Medien Köln veranstaltet wurde.

Die sehr gut besuchte Fachtagung Filmbildung NRW brachte erstmals Lehrer und Pä­dagogen mit Vertretern der Filmbranche zusammen. Das Ziel: Gemeinsam Vorschläge zur Verbesserung der Filmbildung zu erarbeiten. Dazu wurde die Filmbildung in bestehenden Lehrplänen sowie das Landesprogramm "Kultur und Schule" betrachtet und exemplarische Filmbildungsprojekte wie "Trickboxx" und "Spinxx" präsentiert. Vor allem aber wurde über die Möglichkeiten einer engeren Kooperation zwischen der Filmbranche und den Schulen von den rund 140 Teilnehmer/innen diskutiert – und Ideen für zukünftige gemeinsame Projekte entwickelt.

"Schule hat nicht nur die Aufgabe, die kognitiven Fähigkeiten zu fördern, sondern muss Bildung im ganzheitlichen Sinne betreiben und auch ästhetische Erfahrung und Kreativität vermitteln", so Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Staatssekretär für Kul­tur des Landes Nordrhein-Westfalen. Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW, betonte zur Eröffnung, zwar sei die Schule "Ort des Lernens von Kulturtechniken", doch "Film verstehen ist keine Sache des Schulabschlusses". Hier sei das Engagement der Filmbranche insgesamt "für ein neues Publikum" gefragt. Das sei vor dem Hintergrund der bevorstehenden digitalen Umwälzungen der Branche notwendig.

Die Tagung wurde veranstaltet vom Land Nordrhein-Westfalen und der Filmstif­tung NRW in Kooperation mit dem Filmbüro NW und dem Netzwerk Filmkultur NRW (Organisation: Medienbüro Karin Knöbelspies).