Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsIn New York startet heute das 15. Tribeca Film Festival

In New York startet heute das 15. Tribeca Film Festival

In Lower Manhatten, genauer im Tribeca-Viertel, öffnet heute zum 15. Mal das renommierte Tribeca Film Festival seine Pforten. Bis zum 24. April präsentiert das Festival den Zuschauern in sieben Kategorien Filme und Events. Zwei Filme, die mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW produziert wurden, dürfen sich über eine Teilnahme und ihre Weltpremieren auf dem Festival freuen. "Zu ihrer eigenen Sicherheit" von Florian Heinzen-Ziob feiert am Samstag, 16. April, in der Kurzfilmsektion seine Weltpremiere und für Tom Tykwers neuen Film "Ein Hologramm für den König" ist es am Mittwoch. 20. April, soweit.

Florian Heinzen-Ziob erzählt in seinem Kurzfilm "Zu ihrer eigenen Sicherheit" die Geschichte von Jonas, 32 Jahre alt und Angestellter im Sicherheitsbereich eines Flughafens. Jonas nimmt seinen Job ernst. Am 11. September reichten ein paar Teppichmesser, 2.996 Menschen in den Tod zu reißen. Deshalb macht Jonas keine Kompromisse: Ob er einem kleinen Jungen das Taschenmesser abnimmt, das er heute zum Geburtstag bekommen hat. Oder einen eiligen Manager erst die Uhr, dann Gürtel, Brille und Schuhe ausziehen lässt, bis der Metalldetektor Ruhe gibt. Das ist keine Schikane, es geschieht nur zur Sicherheit der Fluggäste. Der Kurzfilm ist eine Produktion der Polyphem Filmproduktion und wurde mit 75.000 Euro von der Film- und Medienstiftung unterstützt. Weiterer Förderer ist die FFA. Interfilm Berlin zeichnet sich für den Verleih verantwortlich.

"Ein Hologramm für den König" nimmt die Zuschauer mit nach Saudi-Arabien. In einer aufstrebenden Stadt, weit entfernt vom erschöpften, der Rezession gebeutelten Amerika, unternimmt der strauchelnde Geschäftsmann Alan Clay, gespielt von Tom Hanks, den letzten Versuch, seinen Bankrott zu verhindern, die Collegegebühren seiner Tochter zu zahlen, um schlussendlich etwas Großes zu vollbringen. Die Romanverfilmung nach Dave-Eggers wurde von X Filme und Tom Hanks‘ Produktionsfirma Playtone produziert. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte das Projekt mit 700.000 Euro. Weitere Förderer sind das Medienboard Berlin-Brandenburg, FFA und DFFF. X Verleih wird „Ein Hologramm für den König“ in die deutschen Kinos bringen.