Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenInternationales Filmfestival von San Sebastian

Internationales Filmfestival von San Sebastian

Vier geförderte Filme aus NRW in Nordspanien

Das Filmfestival von San Sebastian, Nordspanien (18. bis 26. September) hat in seiner 57. Ausgabe vier Produktionen eingeladen, die mit Unterstützung der Filmstiftung NRW entstanden sind.

Vogel und Glasner am Set von
"This is love" / © Kinowelt

"This is love" von Matthias Glasner (Buch und Regie) läuft im offiziellen Wettbewerb um die "Goldene Muschel". Der Film erzählt auf mehreren verwobenen Ebenen von unerfüllter Liebe, verzweifeltem Begehren und geheimen Sehnsüchten. Glasners Lieblingsschauspieler Corinna Harfouch und Jürgen Vogel, der für Glasners "Der freie Wille" mit dem Silbernen Bären in Berlin ausgezeichnet wurde, gehören ebenso zum Ensemble wie Jens Albinus, Valerie Koch und Devid Striesow. Die Produktion von Badlands Film in Koproduktion mit Schwarz­weiss Filmproduktion und cine plus Filmproduktion wurde in Vietnam, Düsseldorf, Oberhausen, Kempen, Essen, Krefeld und Duisburg gedreht.

Liya Kebede in "Wüstenblume"
© Majestic

Außerdem wird Sherry Hormann ihren neuen Film "Wüstenblume" nach der Weltpremiere in Venedig beim Filmfestival von San Sebastian in der Reihe "Zabaltegi/New directors" präsentieren. Für das Kinodrama adaptierte sie den gleichnamigen, autobiografischen Bestseller von Waris Dirie für die Leinwand. Erzählt wird die Geschichte eines jungen afrikanischen Nomadenmädchens, das vor einer Zwangsheirat nach London flüchtet und dort für den Laufsteg ent­deckt wird. Die Hauptrolle spielt Liya Kebede, in weiteren Rollen sind Sally Hawkins ("Happy-Go-Lucky"), Craig Parkinson, Meera Syal, Anthony Mackie, Juliet Stevenson und Timothy Spall zu sehen. "Wüstenblume" entstand als europäische Koproduktion der Desert Flower Filmproductions zwischen Deutschland, Österreich und Frankreich und wurde zur Hälfte in Nordrhein-Westfalen (Köln und Düsseldorf) in Szene gesetzt. Ab dem 24. September ist "Wüstenblume" in den deutschen Kinos zu sehen.

Horacio Camandule in "Gigante"
© Pandora Film

In der Reihe "Horizontes Latinos" läuft in San Sebastian das bereits auf der diesjährigen Berlinale mit drei Preisen ausgezeichnete Debüt "Gigante" von Adrián Biniez. In der internationalen Koproduktion, die von der Kölner Pandora Film produziert wurde, zeigt der aus Uruguay stammende Regisseur einen Sicherheitsmann (Horacio Camandule), der mit seinen Überwachungskameras eine Putzfrau (Leonor Svarcas) verfolgt, in die er sich verliebt hat. Der Film startet am 1. Oktober in den deutschen Kinos.

Santiago und Miguel in
"Contracorriente"
© sansebastianfestival.com

Außerdem läuft in der Reihe "Horizontes Latinos" Javier Fuentes Léons Film "Contracorriente". An der internationalen Koproduktion zwischen Deutschland, Kolumbien, Peru und Frankreich ist die Kölner Neue Cameo Film beteiligt. Das Drama erzählt die Geschichte des Fischers Miguel, der zwischen seiner Familie und der Liebe zu seinem verstorbenen Liebhaber hin- und hergerissen ist.



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW,
Tanja Güß,
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,