Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsJim Jarmuschs „Only Lovers Left Alive“ im Wettbewerb von Cannes

Jim Jarmuschs „Only Lovers Left Alive“ im Wettbewerb von Cannes

•    Produktion der Kölner Pandora Film im Wettbewerb um die Goldene Palme
•    In NRW gedreht, von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert
•    Tom Hiddleston, Tilda Swinton, Mia Wasikowska und John Hurt
•    66. Festival de Cannes: 15. – 26. Mai 2013

Im Wettbewerb des 66. Festival de Cannes wird auch die NRW-geförderte internationale Koproduktion „Only Lovers Left Alive“ von Jim Jarmusch präsentiert werden. Den Film, der heute vom Festival für den Wettbewerb nachnominiert wurde, hat die Kölner Pandora Film produziert und zu weiten Teilen in Nordrhein-Westfalen realisiert.

„Wir freuen uns, dass das Cannes Festival Kultregisseur Jarmusch mit seinem neuen Film in den Wettbewerb lädt! Das ist ein toller Erfolg für den Regisseur und für die Kölner Filmproduktion Pandora, die Jarmusch letztes Jahr zum Dreh nach NRW holte“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Pandora bringt damit dieses Jahr drei Filme nach Cannes, das international wichtigste Festival. Félicitations!“

„Only Lovers Left Alive“ erzählt die Jahrhunderte währende Liebesgeschichte des zutiefst deprimierten, menschenmüden Underground-Musikers Adam und seiner Muse. Jim Jarmuschs Variation des Vampirmythos ist mit Tom Hiddleston, Tilda Swinton, Mia Wasikowska und John Hurt hochkarätig besetzt. Zur Hälfte entstand der Film in NRW, so etwa wurde die Wohnung des Vampirs Adam in den MMC-Studios aufwändig nachgebaut. „Only Lovers Left Alive“ ist eine Produktion der Kölner Pandora Film und Recorded Pictures (GB) in Koproduktion mit Le Pacte (F), Sanderfin (CY) und Degeto Film. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte mit 1,2 Mio. Euro, weitere Mittel kamen von der FFA, dem DFFF, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

Vor einigen Tagen wurde bereits bekannt gegeben, dass die ebenfalls geförderte und in NRW gedrehte Pandora-Koproduktion „Der Kongress“ von Ari Folman in Cannes die Reihe „Quinzaine des réalisateurs“ eröffnen wird. Im Wettbewerb des Festivals wird auch die NRW-geförderte Koproduktion „Heli“ des mexikanischen Regisseurs Amat Escalante laufen. Produzent auf deutscher Seite ist hier die Kölner unafilm.

Die 66. Ausgabe der Filmfestspiele von Cannes findet vom 15.-26. Mai 2013 statt. Wie jedes Jahr wird sich die Film- und Medienstiftung NRW wieder im German Pavilion präsentieren, dem gemeinsamen Stand von Focus Germany, dem Zusammenschluss der sieben deutschen Filmförderungen, und German Films im International Village des Cannes Festivals. Zu erreichen ist Focus Germany dort unter Tel. 0033-4-92590004 (Fax: 0033-4-92590005) oder via Email an .

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Film- und Medienstiftung NRW, Pressestelle,Tanja Güß, Tel.: 0211-93050-24, Fax: 0211-93050-85,