Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenJunge Dokumentarfilmer im Düsseldorfer Malkasten

Junge Dokumentarfilmer im Düsseldorfer Malkasten

Filmstiftung NRW vergibt zum achten Mal das Gerd Ruge Projekt-Stipendium / Verleihung am 19. August

Seit 2002 vergibt die Filmstiftung NRW ihr Gerd Ruge Projekt-Stipendium an junge Dokumentarfilmer. In diesem Jahr findet die Verleihung in Düsseldorf statt. Im Malkasten werden die Gewinner des mit insgesamt bis zu 100.000 Euro dotierten Stipen­diums am 19. August bekannt gegeben.

Gerd Ruge überreicht die Urkunden
am 19. August in Düsseldorf

Aus den 71 Dokumentarfilm-Konzepten, die bei der Filmstiftung NRW für das Stipendium eingereicht wurden, wählt eine Jury die Kinoprojekte aus, die ein interessantes Thema beinhalten sowie eine eigene Handschrift der Filmemacher erkennen lassen. Die Mitglieder der Jury sind Tina Hassel (WDR), Michael Hirz (Phoenix), Hans Leyendecker (SZ), Barbara Thielen (RTL), Tamara Trampe (Regisseurin "Weiße Raben") sowie Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW. Den Vorsitz der Jury hat Namensgeber, Fernsehjournalist und Autor Gerd Ruge inne, der am 19. August auch die Verleihung der Urkunden vornimmt.

Mit ihrem Stipendium will die Filmstiftung NRW talentierten Filmemachern die Möglichkeit geben, ihre Ideen zu verwirklichen und dazu beitragen, dass weiterhin anspruchsvolle Kino-Dokumentationen entstehen. Nach der Zusage haben die Stipendiaten 18 Monate Zeit, ein qualitativ hochwertiges Dokumentarfilmprojekt für das Kino zu entwickeln.

Zu den Produktionen, die bislang mit Hilfe des Gerd Ruge Projekt-Stipendiums entstanden sind, gehören u.a. "Weiße Raben" von Johann Feindt und Tamara Trampe, "Die große Depression" von Konstantin Faigle, "Traders' Dreams" von Stefan Tolz und Marcus Vetter sowie "Lost in Liberia" von Luzia Schmid, "Comrades in Dreams" von Uli Gaulke und Jeanette Eggert, "Reich des Bösen – Fünf Leben im Iran" von Mohammad Farokhmanesh und Frank Geiger, "pereSTROIKA – umBAU einer Wohnung" von Christian Büchner und "Im Jahr des Hundes" von Ursula Scheid.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Pressestelle, Tanja Güß
Kaistr. 14, 40221 Düsseldorf, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-9305085, presse@filmstiftung.de