Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsKinoprogrammpreise des Bundes an viele NRW-Kinos

Kinoprogrammpreise des Bundes an viele NRW-Kinos

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat am Mittwochabend in Ludwigslust die Kino- und Verleihprogrammpreise 2023 vergeben. Den mit insgesamt 1,8 Millionen Euro dotierten Kinoprogrammpreis erhielten 224 Programmkinos für ihr Jahresprogramm 2022. Unter den ausgezeichneten Lichtspieltheatern sind auch folgende NRW-Häuser:

Apollo Kino & Bar in Aachen; Kino Bad Driburg, Kamera und Lichtwerk in Bielefeld; Casablanca, Metropolis und Endstation in Bochum; Kino in der Brotfabrik, Neue Filmbühne, Rex und Woki in Bonn; Zoom in Brühl; Bambi und Metropol in Düsseldorf; Astra Theater & Luna, Eulenspiegel und Filmstudio Glückauf in Essen; Luchskino in Gütersloh; Cinenova, Filmhaus, Filmpalette, Lichtspiele Kalk, Metropolis, Rex am Ring, Odeon, Off Broadway und Weisshaus in Köln; Scala Cinema in Leverkusen; Rio in Mühlheim/Ruhr; Cinema & Kurbelkiste und Schloßtheater in Münster sowie Cinema Wuppertal. Das Filmtheater Lichtburg in Oberhausen erhielt 10.000 Euro für das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm 2022.

Für besondere Leistungen bei der Verbreitung künstlerisch herausragender Filme vergab Claudia Roth zudem die Verleihprogrammpreise 2023 mit einer Prämiere von jeweils 75.000 Euro an die drei gewerblichen Filmverleiher mindjazz pictures in Köln, Alamode Filmdistribution und Majestic Filmverleih.

Kinos und Verleihunternehmen seien wesentliche Säulen der Kulturlandschaft, sagt Claudia Roth bei der Preisverleihung. Die Bundesregierung werde Verleiher:innen und Programmkinobetreiber:innen mit passgenauen Rahmenbedingungen weiter unterstützen.

Die Liste aller in diesen Jahr ausgezeichneten Kinos hier

Beitragsbild: BKM