Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsKinostart: "Rheingold"

Kinostart: "Rheingold"

Am 27. Oktober startet die filmstiftungsgeförderte Produktion "Rheingold" von Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Fatih Akin im Verleih von Warner in den deutschen Kinos. Das Drehbuch basiert auf dem autobiografischen Roman „Xatar – Alles oder Nix“. In der Hauptrolle spielt Emilio Sakraya, European Shooting Star 2022. Vor der Kamera standen außerdem u. a. Mona PirzadKardo RazzaziUgur Yücel und Denis Moschitto.

Zum Film:
Giwar Hajabi alias Xatar kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken: Aus dem Sozialbau hat er es bis an die Spitze der Musik-Charts geschafft. Nachdem Giwar Mitte der 1980er-Jahre aus dem Irak in Deutschland ankommt, findet er sich ganz unten wieder. Seine gesamte Familie wurde im Irak ins Gefängnis gesteckt und er ist nun ganz auf sich allein gestellt. Um an Geld und Ruhm zu kommen, gibt es viele Möglichkeiten, aber noch mehr Barrikaden. Vom Kleinkriminellen steigt Giwar zum Großdealer auf, bis schließlich eine Ladung flüssiges Kokain verloren geht. Um nicht in der Schuld des Kartells zu stehen, plant Giwar mir einigen Gefährten einen folgenschweren Goldraub, der ihn schließlich in die Hölle eines irakischen Knasts bringt. Doch Giwar ist erfinderisch und eins steht für ihn fest, er möchte ein besseres Leben als dieses und dafür ist er bereit, hart zu arbeiten.

„Rheingold“ wurde von bombero international in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions Germany produziert und von der Filmstiftung NRW mit 900.000 Euro in der Produktion gefördert. Der Film feierte seine Weltpremiere beim diesjährigen Filmfest Hamburg.