Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenLeos Carax kommt nach NRW

Leos Carax kommt nach NRW

Förderentscheidungen der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen

Von der Seine an den Rhein zieht es Leos Carax („Die Liebenden von Pont Neuf“) für seinen neuen Film „Pola X“. Für die deutsch-französische Coproduktion der Produktionsfirma Pandora Film, die seit kurzem in Köln beheimatet ist, konnte der französische Regisseur Catherine Deneuve und Guilleaume Depardieu gewinnen. Der Sohn von Gérard Depardieu debütiert gerade in deutschen Kinos mit der französischen Komödie „Die Anfänger“. Carax, der „Pola X“ nächsten Sommer in NRW drehen wird, erhält von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen 104.000 Mark für die Vorbereitung seines Projekts.

Mit „Stadtgespräch“ lockten sie gemeinsam über 1,5 Million Besucher ins Kino. Für ihren neuen Film „Die Apothekerin“ erhoffen sich Regisseur Rainer Kaufmann und Schauspielerin Katja Riemann einen ähnlichen Erfolg. Für die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ingrid Noll erhält die Senator Filmproduktion 400.000 Mark.

„Schwarze Katze, weißer Kater“ ist der Titel des neuen Films von Emir Kusturica. Nach seinem skurril-surrealistischen Film „Underground“, dreht Kusturica nun eine Komödie über die Streitigkeiten zwischen Enkeln, Vätern und Großvätern zweier Familien. Die Filmstiftung fördert das Projekt der Pandora Film und der UFA Filmproduktion mit 300.000 Mark.

Mit insgesamt acht Drehbuchförderungen legt die Filmstiftung den Grundstein für spannende Projekte in der Zukunft.

Romuald Karmakar („Der Totmacher“) setzt seine Zusammenarbeit mit bekannten Schriftstellern fort. Nach dem Drehbuch „Ohne Eifer – ohne Zorn“, das Karmakar gemeinsam mit Bodo Kirchhoff schreibt, hat er sich für sein neues Buch „Nibelungenland“ mit Sten Nadolny und Michael Farin zusammengetan. Der gebürtige Wuppertaler Tom Tykwer, der gerade seinen Film „Winterschläfer“ fertigstellt, schreibt an einem neuen Skript mit dem Titel „Zwei“, einem Thriller um ein symbiotisches Zwillingspaar. In ihrem Buch „Hi-Fiction“ schildern die Autoren Andrei Ujica („Out of the present“) und Pepe Danquart (Oscar für „Schwarzfahrer“) wie die Besucher eines Hotels die historische Nacht der Übergabe von Hongkong an China erleben. Und während der Schauspieler und Regisseur Burkhard Driest in „Goldrausch“ eine Geschichte voller Action erzählt, widmet sich seine Schauspielerkollegin Renan Demirkan in „Rick und Rosa“ einer Sommerliebe.

Mit einer ungewöhnlichen Werbekampagne reagiert das Cinema-Kino in Wuppertal auf den wachsenden Wettbewerb in der Kinobranche. Das Cinema ist in den letzten Jahren für sein herausragendes Programm mit der Jahresfilmprogramm-Prämie der Filmstiftung ausgezeichnet worden. Zur Zeit wird das Kino modernisiert. Provokante Motive und Slogans sollen in Anzeigen und auf Plakatwänden für das Filmtheater werben. Für diese Aktion erhält das Cinema von der Filmstiftung eine Unterstützung von 18.700 Mark.

Die geförderten Projekte im Einzelnen:

Das Fördergremium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen hat entschieden, 20 Projekte mit insgesamt 3,7 Millionen Mark zu unterstützen.

Projektförderung / Kinofilm

Schwarze Katze, weißer Kater
DM 300.000,–
Produzent: Pandora Film, Köln/Frankfurt
UFA Filmproduktion, Berlin
Regie: Emir Kusturica
Buch: Gordan Mihic
Kamera: Rade Vladic
Eine märchenhafte Komödie über Schläue und Schwächen zweier Familien, in denen die Väter nichts als Unheil anrichten, die Großväter versuchen, dies zu verhindern, und die Enkel ihre eigenen Wege gehen wollen.

Die Apothekerin
DM 400.000,–
Produzent: Senator Filmproduktion, Berlin
Regie: Rainer Kaufmann
Buch: Ralf Hertwig, Kathrin Richter
Kamera: Klaus Eichhammer
Darsteller: Katja Riemann, Jürgen Vogel, Dagmar Manzel
Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ingrid Noll: Eine Frau, Mitte 30, von Beruf Apothekerin, steht zwischen drei Männern und kann sich nicht entscheiden. So kommt es unversehens, gleichwohl aber mit einer gewissen Zwangsläufigkeit, zu ein paar Leichen.

Nessun’ Dorma/Niemand schläft
DM 240.000,–
Produzent: Galeria Alaska, Hamburg
Buch und Regie: Jochen Hick
Psychothriller: Hauptfigur ist der deutsche Medizinstudent Stefan, der in einer amerikanischen Großstadt die Ex-Stasi-These untersucht, das HIV-Virus sei bei medizinischen Versuchen im Hochsicherheitslabor Fort Detrick beiläufig entstanden.

Unterwegs
DM 380.000,–
Produzent: Macropus Film, Köln
Europa 2000, Budapest
Gala Film, Sofia
WDR, Köln
BR, München
Regie: Bence Gyöngyössy
Buch: Bence Gyöngyössy, András Nagi
Darsteller: Djoko Rossich, Maria Balogh
Drama um das alte patriarchische Familienoberhaupt einer Roma-Familie, der sein Vermögen zwischen seinen beiden älteren Töchtern aufteilt, mit seiner traditionsreichen Lebensweise bei ihnen aber kein Zuhause findet.

Die 120 Tage von Bottrop
DM 50.000,–
Produzent: DEM-Film, Mülheim
ORB, Potsdam
ORF, Wien
Buch und Regie: Christoph Schlingensief
Der Film verabschiedet das Oberhausener Manifest mit der Schilderung der gescheiterten Dreharbeiten eines Remakes von Pasolinis „Die 120 Tage von Sodom“.

Ich möchte ein winziges Schräubchen sein
DM 54.000,–
Produzent: jinFilm, Bielefeld
Buch und Regie: Marcus c. Janus
Darsteller: Jörg Isenberg, Karin Hüpsel, Aijuan Wei
Kurzfilm über die höchste Ordnung aller Dinge… Vorgeführt am Beispiel der Tapferkeit eines naiven Managers, der Weisheit einer Legehenne und der Größe einer kleinen Chinesin.

Projektvorbereitungsförderung

Pola X
DM 104.000,–
Produzent: Pandora Film, Köln
Arena Film, Paris
Pola Production, Paris
Buch und Regie: Leos Carax
Darsteller: Catherine Deneuve, Guilleaume Depardieu, Katharina Golubeva.
Eine tragische Liebesgeschichte: Pierre, Sohn großbürgerlicher Eltern und verlobt mit Lucie, verliebt sich in Isabelle, seine Schwester, die er nie gekannt hat.

Postproduktionsförderung

Jungle Book II
DM 800.000,–
Produzent: CineVox Filmproduktion, Potsdam
Regie: Duncan McLachlan
Buch: Matthew Horton, Bayard Johnson
Zweiter Teil des Films „Das Dschungelbuch“ als Realfilm.

Drehbuchförderung

Nibelungenland
DM 80.000,–
Produzent: Pantera Filmproduktion, Düsseldorf
Autoren: Romuald Karmakar, Sten Nadolny, Michael Farin
Der Lebensweg von Dr. Best, Heydrichs Stellvertreter bei der Gestapo, und die Geschichte seiner zweiten Karriere in der Bundesrepublik Deutschland.

Zone Drei
DM 80.000,–
Produzent: Angst Film, Essen
Autoren: Volker Schnell, Harry Flöter, Jörg Siepmann
Ein Thriller aus der Provinz: Mit 30 ziehen zwei Freunde Bilanz. Beide sind auf ihre Weise gescheitert. Sie verwirklichen einen Jugendtraum und überfallen einen Geldtransporter.

Goldrausch
DM 40.000,–
Produzent: teamwork Filmproduktion, Dortmund
Autor: Burkhard Driest
Erzählkino mit Crime- und Action-Anlagen.

Das kann doch nicht so kompliziert sein
DM 50.000,–
Produzent: Delta Media, Köln
Autor: Thomas Springer, Michael Braun, Katya Kleiner
Die 15jährige Katja zieht vom Land in die Stadt und trifft dort auf eine Mädchen-Gang. Sie will natürlich dabeisein, muß dazu aber eine „richtige“ Frau sein. Jetzt will sie ihre Unschuld verlieren.

Das senkrechte Lächeln
DM 50.000,–
Produzent: Filmfabrik Spiel- und Dokumentarfilmproduktion, Köln
Autor: Anja Goller, Thomas Brinx
Die Geschichte der Prostituierten Carmen, die nach der Geburt ihrer Tochter versucht, sich von ihrem Zuhälter zu befreien.

Rick und Rosa
DM 40.000,–
Autorin: Renan Demirkan
Eine sommerliche Liebesgeschichte.

Hi-Fiction
DM 80.000,–
Produzent: von Vietinghoff Filmproduktion, Köln
Autoren: Andrei Ujica, Pepe Danquart
Die Nacht der Übergabe Hongkongs an China: Im bekanntesten Hotel der Stadt wird Viscontis Ball aus IL GATTOPARDO neuinszeniert.

Zwei
DM 80.000,–
Produzent: X-Filme Creative Pool, Bergisch-Gladbach
Autor: Tom Tykwer
Thriller um ein symbiotisches Zwillingspaar.

Verleihförderung

Für immer und immer
DM 119.000,–
Verleih: Pandora Film, Frankfurt
Regie: Hark Bohm

Das Phantom von Bonn
DM 33.800,–
Verleih: Real Fiction, Köln
Regie: Claus Strobel

Innovative Marketingmaßnahme für Filmtheater

Cinema GmbH, Wuppertal
DM 18.733,–