Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsMehr als 200.000 Menschen sehen
„Gott, du kannst ein Arsch sein!“

Mehr als 200.000 Menschen sehen
„Gott, du kannst ein Arsch sein!“

Die filmstiftungsgeförderte Produktion „Gott, du kannst ein Arsch sein!“ von André Erkau (Verleih: Leonine) hat am Wochenende die Marke von 200.000 Kinobesucher*innen geknackt. Insgesamt sahen bislang 207.733 Menschen den Film, den UFA Fiction produzierte. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Katja Kittendorf und Tommy Wosch. Zur Cast zählen neben Til Schweiger und Heike Makatsch u.a. Sinje Irslinger und Max Hubacher. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte Produktion und Verleih mit über eine Million Euro.

Auch die filmstiftungsgeförderte Produktion „Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau“ von dem Regieduo Ansgar Niebuhr und Victoriano Rubio erreichte die nächste Marke: Mehr als 350.000 Besucher*innen sahen den Kinderfilm im Kino. Produziert wurde der Film von youngfilms, Senator Film, Telegael Teoranta und Traumhaus Studios produziert. Wild Bunch brachte den Film am 2. Juli in die deutschen Kinos. Den Hauptfiguren liehen Emma Breitschaft, Valentin Schiweck und Juno Wellershoff ihre Stimmen.

Zu „Gott, du kannst ein Arsch sein!“
Steffis Leben könnte nicht schöner sein: Sie ist jung, hat einen tollen Freund, den Schulabschluss in der Tasche und eine Ausbildungsstelle in Aussicht. Die Abschlussfahrt soll nach Paris gehen. Doch dann erhält die 16-Jährige unerwartet eine niederschmetternde Diagnose: Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit zum Leben. Der Bus nach Paris fährt ohne sie… Genau jetzt tritt Zirkusartist Steve in Steffis Leben. Er hat einen Führerschein und bietet an, sie kurzerhand nach Paris zu fahren. Mit geklautem Auto, ohne Geld und verfolgt von den besorgten Eltern brechen die beiden zu einem einzigartigen Roadtrip auf. Im Nordseewind fliegen, auf Kühen reiten, oder Snowboardfahren im Hochsommer – angetrieben von unbändiger Lebenslust stürzt sich Steffi in ein unglaubliches Abenteuer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zu „Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau“
Conni freut sich auf ihren ersten Ausflug ohne Eltern und Bruder. Sie ist nur fürchterlich traurig, dass ihr Kater nicht mitkommen darf. Der schafft es, sich in den Bus der Kinder zu schmuggeln und sorgt für Chaos. Im kleinen Hotel neben der Burg, in dem die Kinder untergebracht sind, sorgt außerdem ein Dieb für Aufregung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden