Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsMehr als 90 Expert:innen beim gamescom congress

Mehr als 90 Expert:innen beim gamescom congress

Mehr als 90 Expert:innen aus dem In- und Ausland werden auf dem gamescom congress am 24. August 2023 erwartet. In Talks und Panels in Köln und online möchten sie zeigen, wie facettenreich Games und Spiele-Technologien die Welt von morgen bereichern können. Erste Speaker:innen stehen nun fest:

Eröffnet wird der Kongress von Sarah Brin, Head of Product and Growth bei Kythera AI aus Edinburgh. In ihrer Keynote „Can AI be Creative“ beleuchtet sie das Potenzial künstlicher Intelligenz. Im Anschluss zeigt Sasha MacKinnon, CEO von Mino Games, aus Montreal, wie auch kleinere Entwicklerteams künstliche Intelligenz nutzen können, um sich am Markt behaupten zu können. Um die Potenziale künstlicher Intelligenz in der Spieleentwicklung dreht es sich auch im Vortrag von Jon Radoff (Beamable).

Was Jugendschutz braucht, wird auf dem Jugendschutz-Panel der USK erörtert. Es sprechen Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Thomas Kowollik, Vice President, Consumer Sales Organization EMEA bei Microsoft und Lorenzo von Petersdorff, stellvertretender Geschäftsführer Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

Über „Spillover Effekte von Games und Games Tech in andere Industrien“ diskutiert ein Panel mit Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Lars Janssen (Plaion), Linda Kruse (The Good Evil) und Iris Plöger (Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie).

Um Gamification in der Ausbildung militärischer Führungskräfte am Beispiel des Einsatzes der App „Wonderland" und der Microsoft Hololens 2 zur Schulung agiler Projektmanagement-Methoden geht es im Vortrag von Oberstleutnant Cordula P. von der Führungsakademie der Bundeswehr.

Dass komplexe Gamification-Projekte auch schief gehen können und welche Fehler man vermeiden kann, erläutert Sebastian Bender (Wolpertinger Games) in seinen „Gamification F***-Up-Stories“.

Politisches Highlight zum Abschluss des Kongresstages ist die „Debatt(l)e Royale“. Dort stellen sich Spitzenpolitiker:innen den Fragen der Games-Community und beziehen Stellung zu den wichtigsten Themen der Games- und Digitalpolitik. Auf dem Podium: Franziska Giffey (SPD), Nathanael Liminski (CDU), Emily Büning (Bündnis 90/Die Grünen) und Bijan Djir-Sarai (FDP).

Der gamescom congress findet zum 15. Mal im Rahmen der gamescom in Köln statt. Tickets können ab sofort auf www.gamescom-congress.de erworben werden.

Detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Referent:innen sind hier erhältlich.