Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenMusik liegt in der Luft

Musik liegt in der Luft

Die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen fördert 13 Projekte mit 7,4 Mio. Mark

Die Vertonung eines ungarischen Gedichts löste vor 60 Jahren weltweit eine mysteriöse Selbstmordwelle unter jungen Leuten aus. In dieser Zeit gerät der Komponist des „Liedes vom traurigen Sonntag“ Laszlo, gespielt von Joachim Król, in Budapest in eine tragische Dreiecksgeschichte, in der er mit einem Konkurrenten, gespielt von Ben Becker, um die Liebe einer Frau kämpfen muß. Grimme-Preisträger Rolf Schübel wird die aufwendige Kinoproduktion Gloomy Sunday Anfang Mai in Köln, Budapest und Hamburg verfilmen. Nach der Drehbuchförderung für das Projekt stellt die Filmstiftung dafür Mittel in Höhe von 2.070.000 Mark zur Verfügung.

Kevin Spacey („Seven“, „The Usual Suspects“, „L.A. Confidential“) spielt den irischen Gangster Michael Conroy, der sich in seiner Heimatstadt Dublin sein eigenes moralisches Universum schuf, in dem er dank typisch irischen Humors die Rollen als Familienvater, Bigamist und Räuber in Einklang bringt. Conroy ist eben alles andere als Ein ganz gewöhnlicher Krimineller. Die Filmstiftung stellt für diese deutsch-irische Kino-Coproduktion der Düsseldorfer TAT-Film 1.800.000 Mark bereit.

Auf der Suche nach dem Mann ihres Lebens, sehen drei jungen Frauen nur noch eine letzte Chance: Eine Versteigerung unverheirateter Männer auf dem Land. Hier hoffen sie, endlich Das Gelbe vom Ei zu finden. Lars Becker führt Regie bei dieser turbulenten Komödie, die die Kölner Colonia Media für das ZDF realisiert. Die Filmstiftung unterstützt diese ungewöhnliche Brautschau mit 740.000 Mark.

Pünktlich zur Weihnachtszeit wird es noch mal musikalisch. Mit 400.000 Mark fördert die Filmstiftung die Neuverfilmung des Musikerschicksals von Robert Schumann für das ZDF. Vom sanften Wohlklang des Biedermeier geht es dann in rasantem Tempo zum deutschen „Liedgut“ der Nachkriegszeit. Die mehrteilige Fernsehdokumentation DaDaDa – wenn Deutsche Musik machen nimmt vom Rock’n Roll & Beat der 60er bis hin zur Neuen Deutschen Welle alles unter die Lupe, was den musikalischen Zeitgeist der Nation geprägt hat. Für die Herstellung dieses dokumentarischen Rundumschlags, der in Koproduktion mit dem WDR, dem BR und dem Musiksender Viva entsteht, stellt die Filmstiftung 350.000 Mark zur Verfügung.

Am 28. November feierte das Kölner Filmhaus Richtfest seines neuen Domizils am Kölner Mediapark. Selbstverständlich gehört auch ein Kino zur Grundausstattung eines solchen Hauses. Damit dort alle gängigen Filmformate abgespielt werden können, ermöglicht die Filmstiftung den Einbau einer Zweibandvorführung und eines Videobeam mit einer Förderung von knapp 40.000 Mark.

Die Förderentscheidungen im Einzelnen

Projektförderung (K = Kinofilm, TV = Fernsehproduktion)

Gloomy Sunday (K) DM 2.070.000,–
Produzent: Dom Film, Köln
Copod.: Studio Hamburg
Produktion für Film und Fernsehen, Hamburg
Focus Film, Budapest
WDR, Köln
Regie: Rolf Schübel
Buch: Rolf Schübel, Ruth Johanna Toma nach demRoman „Das Lied vom traurigen Sonntag“ von Nick Barkow
Darsteller: Joachim Król, Ben Becker
Eine Frau zwischen drei Männern, ein tödliches Lied in einer mörderischen Zeit in Budapest, Ende der 30er Jahre.

Ein ganz gewöhnlicher Krimineller (K) DM 1.800.000,–
Produzent: TAT-Film, Düsseldorf/München
Coprod.: Little Bird Ltd, Dublin
Regie: Thaddeus O’Sullivan
Buch: Gerry Stembridge
Kamera: Robert Alazraki
Darsteller: Kevin Spacey
Ein schonungsloses Duell zwischen einem charismatischen Gangster und dem mächtigen Apparat von Macht und Gesetz.

Das Gelbe vom Ei (TV) DM 740.770,–
Produzent: Colonia Media, Köln
Coprod.: ZDF, Mainz
Regie und Buch: Lars Becker
Kamera: Benedict Neuenfels
Bei einer Versteigerung unverheirateter Männer auf dem Land sehen drei Frauen die Chance, ihren Traummann zu ergattern. Doch alles was sie erhalten, sind Intrigen, Komplotte und Erpressungen.

Robert Schumann (TV) DM 400.000,–
Produzent: Kairon-Film Filmproduktion, Hamburg
ZDF, Mainz
Regie: Ernst-Günther Seibt
Buch: Christine Soetbeer, Hanns Josef-Ortheil
Kamera: Martin Sting
Ein Fernseh-Spiel über das Schicksal des Komponisten.

Pirate Family (TV) DM 1.000.000,–
Produzent: TFC Trickcompany Filmproduktion, Hamburg
Coprod.: Ellipse Animation, Paris
WDR, Köln
Regie: Michael Schaack
Buch: Stephane Bernasconi
Schmutzig, habgierig und waghalsig sind die „Tugenden“ der Piratenfamilie, die auf der Suche nach einem fabulösen Schatz in die haarsträubendsten Abenteuer gerät.

DaDaDa (TV) DM 350.000,–
Produzent: MME / Musik Komm. TV- und Medienproduktion, Köln
Coprod.: WDR, Köln
Viva, Köln
BR, München
In 18 Folgen erzählt die Dokumentation, was dabei herauskommt, „wenn Deutsche Musik machen“.

Nickelodeon Kids Company (TV) DM 200.000,–
Produzent: Pacific Productions, Köln
Regie: Evi Esser
Buch: diverse Autoren
Ein Comedy-Show mit musikalischen Stargästen von Kindern für Kinder zwischen 9-16 Jahren.

Drehbuchförderung:

Heiße Kohle DM 40.000,–
Buch: Peter Schäfer
Anstatt dem Staat „auf der Tasche zu liegen“ versorgen sich die beiden Arbeitslosen Lohmann und Grabowski mit Hilfe eines Farbkopierers selbst mit dem nötigen Kleingeld. Sie haben keine Ahnung, daß deswegen nicht nur die Polizei, sondern auch die örtliche Mafia hinter ihnen her ist.

Engel töten DM 40.000,–
Buch: Sathyan Ramesh
Ein Melodram mit komödiantischen Elementen über fünf Menschen, für die ein kleiner Flirt ungeahnte Folgen birgt.

Projektvorbereitungsförderung

Kanak Attack DM 174.741,–
Produzent: Becker & Häberle Filmproduktion, Krefeld
Regisseur: Lars Becker
Autoren: Lars Becker unter Mitarbeit des Romanautoren Feridun Zaimoglu
Die ungeschminkte Innenansicht der kriminellen Karriere eines jungen Türken in Deutschland: Hart aber witzig und voller Charme.

Verleihförderung

Die Musterknaben DM 250.000,–
Verleih: Senator Film, Berlin

Kinderfilmpaket mit vier Kinderfilmen DM 315.000,–
Verleih: Wild Utopia, Moers

Modellprojekt

Filmhaus Kino, Köln DM 39.628,–
Zweibandvorführung und Video-Beam