Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsWalid Nakschbandi wird Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW

Walid Nakschbandi wird Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW

Walid Nakschbandi wird zum 1. Januar 2024 neuer Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW und somit Nachfolger der langjährigen Geschäftsführerin Petra Müller. Er wechselt von der Holtzbrinck-Gruppe, bei der er seit vielen Jahren auf nationaler und internationaler Ebene tätig ist, zuletzt als Geschäftsführer und Chief Innovation Officer der Holtzbrinck Buchverlage. Mit einem breiten Verantwortungsspektrum hat Walid Nakschbandi in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich dazu beigetragen, umfassende und richtungsweisende Transformationsprozesse mitzugestalten. Die Vertreter der vier Gesellschafter, das Land Nordrhein-Westfalen, der WDR, das ZDF und RTL, sind davon überzeugt, dass Walid Nakschbandi die besondere Stellung der Film- und Medienstiftung NRW als eines der führenden Förderhäuser in Deutschland und Europa weiter ausbauen wird.

Walid Nakschbandi Foto zum Download: hier

Nathanael Liminski, Medienminister des Landes Nordrhein-Westfalen: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Walid Nakschbandi eine Persönlichkeit für die Geschäftsführung gewinnen konnten, die uns mit ihrer vielfältigen Erfahrung, ihrem starken Netzwerk und ihrer beeindruckenden Biografie auf Anhieb überzeugt hat. Er ist ein ausgewiesener Kenner der Film- und Medienlandschaft mit einem besonderen Gespür für Themen und Trends. Er ist sich der gesellschaftspolitischen Bedeutung von Film und Medien bewusst und leitet hieraus seine Vision für den Medienstandort Nordrhein-Westfalen ab.“

Tom Buhrow, Intendant, WDR: „Mit Walid Nakschbandi wird NRW auch künftig die Top-Adresse für Kreative aus Film, Fernsehen und Serie sein. Wir im WDR freuen uns natürlich ganz besonders, wenn ein Kind des Westens in seine Heimat zurückkehrt, und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Dr. Norbert Himmler, Intendant, ZDF: „Mit Walid Nakschbandi konnte ein versierter Medienexperte für die Leitung der Film- und Medienstiftung NRW gewonnen werden. Mit seinem Themen- und Programmgespür sowie großer Kenntnis über die deutsche Produktionslandschaft wird er die Film- und Medienförderung in Nordrhein-Westfalen weiter voranbringen.“

Stephan Schmitter, Geschäftsführer Programm und Marken, RTL Deutschland: „Wir wünschen Walid Nakschbandi für seine spannenden Aufgaben in einem sich extrem wandelnden Markt alles Gute und viel Erfolg im gemeinsamen Ziel für den Standort. RTL Deutschland leistet gern einen aktiven Beitrag durch eine ganze Reihe von attraktiven Produktionen für TV und Streaming und wir freuen uns zugleich sehr auf die Fortsetzung der konstruktiven Zusammenarbeit mit der FMS.“

Walid Nakschbandi begann seine Karriere nach dem Studium der Politik- und Rechtswissenschaften in Bonn und Berlin als politischer Redakteur. 1996 kam er zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und übernahm 1999 die alleinige Geschäftsführung der AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion GmbH, die er strategisch und programmatisch-innovativ weiterentwickelt hat. Als Produzent bekam er für seine Filme wie „Meine Tochter Anne Frank“, „Der Dorfpolizist“ oder „Letzte Ausfahrt Gera – Acht Stunden mit Beate Zschäpe“ zahlreiche Auszeichnungen. Nach seinen Stationen bei Pan Macmillan in Palo Alto/Kalifornien und Kapstadt/Südafrika wechselte Walid Nakschbandi 2020 als Senior Vice President und Chief Content Officer in die Holding der Holtzbrinck Publishing Group. Zuletzt war er Chief Innovation Officer bei den Holtzbrinck Buchverlagen und trieb in dieser Position den Umbau zur Multimedialität und Wachstum voran.

Walid Nakschbandi zu seiner neuen Aufgabe: „Um das Portfolio der Stiftung strategisch weiterzuentwickeln, ist es notwendig, sich auf die ständig verändernden Konsum- und Marktbedingungen einzulassen. Das empfinde ich als äußerst reizvolle Aufgabe, in der es möglich ist, im und für das Land wichtige Akzente zu setzen und sich als Medien- und Digital-Land stärker zu positionieren und zu wachsen. Daneben ist es mir weiterhin wichtig, gesellschaftliche Debatten und Innovationen in den Bereichen Film, TV, Gaming, Audio, Events, Webformate und Serien voranzutreiben. Dabei ist es mir als Rheinländer eine besondere Freude, meine Heimat in dieser bedeutenden Position vertreten zu dürfen.“

Gegründet 1991, gehört die Film- und Medienstiftung NRW seit über 30 Jahren mit einem durchschnittlichen Fördervolumen von 40 Mio. Euro zu den bedeutendsten Förderhäusern in Deutschland und Europa. Ihre Aufgabe ist die Stärkung der Film- und Medienkultur und der Film- und Medienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Die Film- und Medienstiftung NRW fördert Kino- und Fernsehfilme, Serien, Games, Webcontent, die Modernisierung von Kinos, die Entwicklung von Hörspielen und unterstützt den Film- und Mediennachwuchs in NRW. Standortmarketing und -entwicklung sowie die Präsentation des Medienlandes im In- und Ausland zählen ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Für weitere Informationen: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, Katharina Müller, Tel.: 0211-93050-23/-39