Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsNeue Branchenpartner unterstützen Masterstudiengang Entertainment Producing

Neue Branchenpartner unterstützen Masterstudiengang Entertainment Producing

  • Studiengang »Entertainment Producing« für angehende Producer beginnt zum zweiten Mal im September 2023
  • Studieninhalte: von innovativer Formatentwicklung bis Creative Leadership
  • Bewerbungsphase läuft bis 10. Mai 2023

An der ifs Internationale Filmschule Köln läuft noch bis 10.05. die Bewerbungsphase für den zweiten Jahrgang des Masters „Entertainment Producing”. Der im deutschsprachigen Raum einzigartige berufsbegleitende Studiengang widmet sich unter der Leitung von Formatexpertin Prof. Jennifer Mival in vier Semestern der Entwicklung, Produktion und Auswertung von Entertainment-Formaten und richtet sich an angehende Entertainment-Producer und -Produzent:innen.

Der zweijährige Studiengang wurde auf Initiative und mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW sowie in enger Kooperation mit profilierten Entertainmentproduzent:innen aus Nordrhein-Westfalen entwickelt. Für den neuen Jahrgang sind bereits wieder Bavaria Entertainment, Endemol Shine Germany, Mediengruppe RTL Deutschland, Netflix, Seapoint Productions und Warner Bros. International Television Production als Förderer und Stipendiengeber an Bord. Mit ITV Studios Germany, Riverside Entertainment und ZDF Studios konnte die ifs weitere neue Branchenpartner als Förderer und Stipendiengeber gewinnen.

Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW und Vorsitzende der Gesellschafterversammlung sowie des Fachbeirats Entertainment Producing der ifs: „Angesichts des allgegenwärtigen Fachkräftemangels ist es mehr als folgerichtig, den Studiengang Entertainment Producing in Zusammenarbeit mit renommierten Branchenvertreter:innen fortzusetzen und so nachhaltig zur Weiterentwicklung der Entertainmentbranche in NRW beizutragen. Herzlich Willkommen unseren neuen Branchenpartnern und toi, toi, toi für einen erfolgreichen zweiten Durchgang!“

Nadja Radojevic, Geschäftsführerin der ifs: „Bereits mit dem ersten erfolgreichen Durchlauf ist die Implementierung eines Entertainment-Masters aufgegangen: Die Studieninhalte sind praxisnah zugeschnitten auf die Aufgabenfelder von Producern im Entstehungsprozess eines Entertainmentformats – von der Idee bis zur internationalen Auswertung. Wir freuen uns sehr, dieses erfolgreiche Modell weiterzuführen. Ich bedanke mich herzlich bei unseren Förderern – sowohl für die erneute Unterstützung bewährter Partner als auch für das Vertrauen unserer neuen Partner!“

Prof. Jennifer Mival: „Der kreative Austausch mit den talentierten Studierenden und den hochkarätigen Dozierenden des ersten Durchlaufs war eine große Freude, und ihr Einsatz hat maßgeblich dazu beigetragen, dass unser „Pilot“ jetzt erfolgreich in die zweite Staffel geht. Danke euch dafür! Ich freue mich jetzt auf starke Bewerbungen für unsere zweite Runde und bin dankbar, dass wir durch unsere Kooperationspartner wieder Stipendien vergeben können, um ambitionierte Entertainment-Talente dabei zu unterstützen, zusätzlich zum Job auch noch den Master zu machen.“

Ausgangspunkt für den erfolgreichen ersten Durchlauf des Studiengangs war das Thema Formatentwicklung, u. a. mit einem Sender-Briefing von Vox und einem Pitch der Studierenden vor dem Entertainment-Fachbeirat.

  • Ein Highlight zum Schwerpunkt Produktion war – neben einem Produktionsbriefing von Seapoint Productions zum RTL-Erfolgsformat Let’s Dance – eine Visualisierungsübung, bei der die Studierenden eigene Shortform-Konzepte entwickelt und realisiert haben.
  • Zum Thema Auswertung und Formatgeschäft ging es unter der Leitung von Prof. Jennifer Mival auf Exkursion zur internationalen Branchenmesse MIPCOM nach Cannes. Hier standen spannende Inputs zum internationalen Formatmarkt und Termine mit erfolgreichen internationalen Distributionsfirmen (u. a. Banijay Group, ITV Studios, NBC Universal, ZDF Studios) auf dem Programm.
  • Flankierend finden im Verlauf des zweijährigen Studiums regelmäßig Case Studies mit führenden Produzent:innen aus den Bereichen Show, Reality oder Factual Entertainment statt – mit Fokus auf Creative Leadership und Produktionspraxis – zu Erfolgsformaten wie u. a. Wer stiehlt mir die Show, The Masked Singer oder Mai Think X.
  • Aktuell entwickeln die Studierenden des ersten Jahrgangs als Masterarbeit ein eigenständiges Formatkonzept, begleitet von Prof. Jennifer Mival sowie der vielfältigen Expertise renommierter Dozierender, darunter Catherine Harwardt (Head of Content Factual, DriveBeta), René Jamm (Geschäftsführer, Warner Brothers Int. Television Production), Dr. Markus Schäfer (CEO, ZDF Studios) und Björn Hupatz (Production Executive, ITV Studios Germany).

Im Jahr 2000 gegründet, gehört die ifs Internationale Filmschule Köln heute zu den führenden Ausbildungsstätten für Film und Bewegtbild in Deutschland. Sie versteht sich als zentrale, international ausgerichtete Aus- und Weiterbildungseinrichtung für die audiovisuelle Medienbranche. Ihr Ziel ist es, Film- und Medienschaffenden in enger Verschränkung von Theorie und Praxis eine hochwertige, zukunftsorientierte Ausbildung zu bieten. Der Sitz am Film- und Medienstandort Köln prägt in besonderem Maße ihren Anspruch der Branchennähe. Gesellschafterin der ifs ist die Film- und Medienstiftung NRW.

Weitere Informationen unter www.filmschule.de