Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsNominierungen für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS 2016

Nominierungen für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS 2016

Am 6. November wird in München zum sechsten Mal der Deutsche Regiepreis METROPOLIS verliehen. Unter den insgesamt 20 Nominierten, die am Donnerstag, den 22. September vom Bundesverband Regie bekanntgegeben wurden, sind in diesem Jahr die Regisseure von sechs Filmen, die mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW entstanden sind. Der Gewinner des Lebenswerk-Preises steht bereits fest: Edgar Reitz, der nicht erst seit seiner "Heimat"-Trilogie zu den außergewöhnlichsten deutschen Filmemachern zählt.

In der Kategorie Beste Regie Kinofilm sind Hans Steinbichler für "Das Tagebuch der Anne Frank", Stephan Rick für "Die dunkle Seite des Mondes" und David Wnendt für seine Regiearbeit bei "Er ist wieder da" nominiert. Das Regieduo Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde darf sich in der Kategorie Beste Regie Kinder-/Jugendfilm über eine Nominierung für "Smaragdgrün" freuen. Dominik Graf und Johannes F. Sievert konkurrieren mit "Verfluchte Liebe deutscher Film" in der Kategorie Beste Regie Dokumentarfilm um eine der begehrten Auszeichnungen. Regisseur Till Franz wurde mit "Weinberg" in der Kategorie Beste Regie TV-Serie/Serienfolge ausgewählt.

Der Deutsche Regiepreis Metropolis ist mit insgesamt 55.000 Euro dotiert. Über die Preisträger stimmen die Mitglieder des Bundesverbands der Film- und Fernsehregisseure online ab. Auf der Gala der Preisverleihung wird zusätzlich der mit 20.000 Euro dotierte Preis für ein Lebenswerk, ein Ehrenpreis der VG Bild-Kunst, vergeben.

Weitere Informationen unter www.regieverband.de