Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsNora Ephron Preis für "Vergine giurata" beim Tribeca Filmfestival

Nora Ephron Preis für "Vergine giurata" beim Tribeca Filmfestival

Beim diesjährigen Tribeca Film Festival, das noch bis zum 26. April in New York stattfindet, wurden bereits die Gewinner der Jurypreise bekannt gegeben. Unter den Preisträgern ist u.a. das NRW-geförderte Drama "Vergine giurata" von Laura Bispuri, das mit dem Nora Ephron Preis ausgezeichnet wurde. Als bester fiktionaler Film wurde "Virgin Mountains" von Dagur Karis mit dem Founders Award ausgezeichnet. Der Hauptdarsteller der dänisch-isländischen Produktion wurde als bester Darsteller geehrt. Weitere Preise ginten an  Jeppe Rondes dänisch-britischen Thriller "Bridgend", Camilla Nielssons "Democrats" (Dänemark) und die dänisch-finnische Koproduktion "Listen" von Hamy Ramezan und Rungano Nyoni.

"Vergine giurata" ist das Langspielfilmdebut von Laura Bispuri und erzählt die Geschichte einer Frau, die für die Freiheit auf ihre Weiblichkeit verzichtet und Jahre später ihre Ehre aufgeben muss, um wieder zur Frau zu werden. Eine Reise in die Komplexität der weiblichen Welt, ein Film über das Ausbrechen aus unsichtbaren Gefängnissen. „Vergine Giurata“ feierte im Februar im Wettbewerb der Berlinale seine Weltpremiere, die bei Festivalpublikum und Kritikern auf sehr positive Resonanz stieß. Besonders viel Beachtung fand die Leistung der Hauptdarstellerin Alba Rohrwacher. Unter der Regie von Laura Bispuri spielen außerdem Lars Eidinger, Flonja Kodheli, Luan Jaha und Emily Ferratello. Die internationale Produktion (IT/D/CH/AL) wurde auf deutscher Seite von Match Factory Productions koproduziert und von der Filmstiftung NRW mit 50.000 Euro unterstützt; weitere Förderer waren u.a. Eurimages, MIBAC, Media und die BLS Südtirol Alto Adige. The Match Factory aus Köln hat den Weltvertrieb übernommen.

tribecafilm.com/press-center