Twitter Instagram

NRW meets Zypern!

"Ein gelungenes Vorbild": Workshop und Filmreihe in Nikosia

"Screening Germany" titelte die zypriotische Tageszeitung "Cyprus Mail" und kündigte damit eine ausgewählte Filmreihe an, die die Filmstiftung NRW auf Initiative der Deutschen Botschaft und auf Einladung des Ministeriums für Kultur und Erzie­hungswissenschaft in diesen Tagen in Nikosia vorstellt, in Kooperation mit dem Goethe­-Zentrum.

Neben der Filmreihe stand ein Workshop im Mittelpunkt, der den Produzenten vor Ort Gelegenheit gab, das nordrhein-westfälische Fördersystem besser zu verstehen und konkrete Fragen zum Thema Koproduktion zu stellen.

"Ein gelungenes Vorbild", betonte Filmstiftungs-Geschäftsführer Michael Schmid-Ospach in Nikosia. "Verschiedene Institutionen tun sich zusammen, um europäische Grenzen zu überwinden und das jeweilige Filmschaffen kennen zu lernen. Ein Schritt auf einem Weg, den wir seit langem gehen, um die Region in Europa zu verorten und um den europäischen Film voran zu bringen."

Den Anfang der Filmpräsentationen machte am Montagabend der Film "Die syrische Braut" von Eran Riklis. Das 'Cine Studio' Kino war voll besetzt, das Publikum zeigte sich stark interessiert und diskutierte anschließend ausführlich darüber. "Die Menschen hat­ten viele Fragen zu den Dreharbeiten, zu der Situation vor Ort und waren sehr angetan von der Emotion und der Stärke, die von dem Film ausgeht", erzählt Bettina Brokem­per, die Produzentin des Films. Sie war nicht nur gekommen, um den Film vorzustellen, sondern auch, um den heimischen Produzenten die Abläufe einer Koproduktion zu schildern. Auch die zweite Koproduktion am Mittwochabend wurde interessiert aufgenommen. "Der Mann von der Botschaft" von Dito Tsintsadze hatte gerade erst letzte Woche in Tiflis seine Premiere und wurde als Sondervorführung in Nikosia mit ins Programm genommen. Der deutsche Film, aus dem Bergischen Land, war u. a. mit "Emmas Glück" von Sven Taddicken vertreten. "Der Film hat einmal mehr gezeigt, dass nationale Geschichten, wenn sie authentisch sind, international berühren können", freute sich Kristina Löbbert von Wüste Film West nach der Vorführung. Sogar in Brasilien wird dieser in NRW entstandene und geförderte Film bald Kinopremiere haben.

Den Abschluss der Präsentation bilden die Filme "Barfuss" von Til Schweiger und "Close to home" von Dalia Hager und Vidi Bilu.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85, .