Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsNRW@Berlinale: "Exil"

NRW@Berlinale: "Exil"

Die filmstiftungsgeförderte Produktion "Exil" von Visar Morina feierte am Montag bei den 70. Internationalen Filmfestspielen Berlin (20.02.-01.03.) ihre Premiere.

Panorama: „Exil“ von Visar Morina (15.30 Uhr)
Visar Morinas filmstiftungsgefördertes Drama „Exil“ ist in die Reihe Panorama eingeladen. Der Film feierte seine Weltpremiere in der World Cinema Dramatic Competition des 35. Sundance Film Festivals. Morina, der Absolvent der Kölner Kunsthochschule für Medien ist, wurde für das Buch mit dem Deutschen Drehbuchpreis 2018 ausgezeichnet. Die Filmstiftung vergab bereits Ende 2017 eine Vorbereitungsförderung von 20.000 Euro für „Exil“ an die Produktionsfirma Komplizen Film. Anfang 2018 unterstützte sie die Dreharbeiten mit einer Produktionsförderung von 600.000 Euro, weitere Unterstützung kam von MBB, DFFF, BKM und Eurimages. Zum Inhalt: Xhafer, ein Pharmaingenieur, fühlt sich diskriminiert und bei der Arbeit schikaniert. Er stürzt in eine Identitätskrise. Komplizen Film produzierte in Koproduktion mit Frakas Productions, Ikone Studio, WDR, Arte, VOO und BeTV. In den Hauptrollen sind Mišel Matičević, Sandra Hüller, Rainer Bock und Thomas Mraz zu sehen. Es wurde an insgesamt 41 Drehtagen vollständig in Köln und Umgebung gedreht.

Weitere Informationen zu „Exil“ unter www.berlinale.de

 

Die Film- und Medienstiftung NRW ist bei der 70. Berlinale mit insgesamt 28 geförderten Produktionen in allen wichtigen Festivalreihen vertreten – davon mit zwei Weltpremieren im Wettbewerb. Zudem ist sie bereits im sechsten Jahr in Folge offizieller Hauptpartner der Industry Plattform „Belinale Series Market and Conference“ (ehemals "Drama Series Days" im Rahmen des European Film Market (EFM). Beim EFM vertritt die Filmstiftung am „Focus Germany“-Stand erneut das Filmland NRW.