Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDie Projekte des European Work in Progress 2023 stehen fest

Die Projekte des European Work in Progress 2023 stehen fest

Die 6. Ausgabe des Branchenevents European Work in Progress Cologne (EWIP) findet vom 16. bis 18. Oktober 2023 statt. Wie jedes Jahr verspricht das EWIP eine Auswahl vielfältiger Filmprojekte, die eine entscheidende Rolle im internationalen Branchengeschehen spielen können, sowie eine so innovative wie erfolgreiche Vernetzung hochkarätiger Kolleg:innen aus der internationalen Filmindustrie.

Das mittlerweile etablierte Branchenevent EWIP wird maßgeblich von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt. Veranstaltet wird EWIP in Kooperation mit der AG Verleih – dem Verband unabhängiger Filmverleiher.

Aus mehr als 180 Einreichungen wurden 32 Filmprojekte ausgewählt, die sich nun im Rahmen des EWIP einem internationalen Branchenpublikum präsentieren können und um die zahlreichen Auszeichnungen und Unterstützungen ins Rennen gehen. Dabei geht es insgesamt um eine Fördersumme im Wert von 61.500 Euro, die zusammen mit den Preissponsoren und Partnern für Postproduktionsleistungen und von mm filmpresse für internationale Festival-PR vergeben werden.

Alle Projekte werden exklusiv für die Gäste des EWIP und die internationale Jury im Rahmen eines 15-minütigen Pitchings präsentiert. Weiterhin wird es vom EWIP arrangierte, direkte Meetings geben, um Produzent:innen mit Verleih, Weltvertrieb oder weiteren Unterstützern zusammenzubringen. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 17. Oktober 2023 um 20 Uhr  statt.

Fünf Expert:innen aus der internationalen Filmbranche bilden dieses Jahr die internationale Jury und beraten, welche Projekte das Potential haben, eine wesentliche Rolle im internationalen Filmgeschehen der nächsten Jahre zu spielen. Zu den Mitgliedern der diesjährigen Jury gehören Michael Stütz (Leiter der Panorama-Sektion der Berlinale), Holger Stern (ZDF/ARTE-Spielfilmredakteur), Lorna Lee Torres (International Sales Magnolia Pictures), Reta Guetg (Leiterin des Industry-Bereichs des Zurich Film Festival) und Hattie Yu (Filmproduzentin und Beraterin).

Als eine der wichtigsten Branchenveranstaltungen für den Filmstandort in Nordrhein-Westfalen legt EWIP seinen Fokus 2023 auf Benelux. Insgesamt drei Projekte aus den Nachbarländern des Benelux nehmen am diesjährigen EWIP teil: BREATHING UNDERWATER (Samsa Film, Artemis Productions), FANON (Special Touch Studios) und RESTLESS (Colour of May, Wady Films). Und mit dem diesjährigen Schwerpunkt: Afrika richtet das EWIP seine Perspektive auf filmwirtschaftliche Entwicklungen, die wegweisend sind und elementare Impulse für das Kinogeschehen der Zukunft geben werden. Über diesen Fokus kommen Projekte und Perspektiven ins Spiel, die sowohl für das Kino als kulturgesellschaftliche Instanz als auch für die Dynamik alternativer Publikumsadressierung große Innovationskraft besitzen. Zu den eingeladenen Projekten gehören THE NIGHT BEFORE EASTER (History Film Äthiopien), die nigerianische Produktion ADIRE (Filmone Entertainment Nigeria) und die tunesische Koproduktion FANON (Special Touch Studios). LITTLE DREAMER, eine Koproduktion aus Kenia, und die senegalesische Koproduktion GERMAINE ACOGNY werden im Rahmen des Afrika-Schwerpunkts, aber Außer Konkurrenz um die EWIP-Awards präsentiert.

EWIP hat feste Partnerschaften mit Sponsoren aufgebaut, deren Leistungen für die Postproduktion und die spätere Auswertung der Filme von elementarer Bedeutung sind und die den ausgezeichneten Filmen den Weg in die Öffentlichkeit ebnen werden. Die geknüpften Allianzen ermöglichen attraktive EWIP-Awards, die von der internationalen Jury vergeben werden und die nahezu das vollständige Leistungsspektrum abdecken, das für eine erfolgreiche spätere Auswertung der Filme benötigt wird.

K13 Studios sponsert den „EWIP K13 Studios Award“ mit einem Voucher für ein Dolby Atmos Sound Mixing.

Der in Kooperation mit den MMC Film & TV Studios Cologne ausgelobte EWIP MMC Studios Award“ beinhaltet die Nutzung hochwertiger Studiotechnik im Gesamtwert von 15.000 Euro.

Der „EWIP LAVAlabs Moving Images Award“ unterstützt den Gewinnerfilm mit Visual Effect-Technik im Wert von 10.000 Euro.

Gemeinsam mit dem TorinoFilmLab vergibt das EWIP den „EWIP TFL Audience Design Award“. Er sieht eine Beratung mit TFL-Experten vor, die darauf abzielt, den Film aus Marketingperspektive zu analysieren und kreative Ideen für den Verkauf und den Verleih des Films zu entwickeln.

Gruvi, eine der führenden internationalen Plattformen für digitales Marketing, wird im Rahmen der Kooperation zwei Gewinnerfilme durch die „EWIP Gruvi Awards“ bei ihrem Online-Marketing substantiell unterstützen. Gruvi ist eine auf technologiebasierte Kampagnen spezialisierte Medienagentur, die Unterhaltungsunternehmen dabei hilft, das Online-Publikum zu erreichen und zu binden.

Auch die renommierte Way Film GmbH, einer der führenden Anbieter von qualitativ hochwertigen Untertitelungen, Audiodeskriptionen, Drehbuchübersetzungen- und weiteren Sprachdienstleistungen, wird in diesem Jahr wieder offizieller Kooperationspartner des EWIP. Das deutsche Unternehmen sponsort den „EWIP Way Film Translation Award“ in Höhe von 4000 Euro.

Auch dieses Jahr findet das EWIP wieder im Vorfeld des Film Festival Cologne, mit dem EWIP ebenfalls eine feste Partnerschaft verbindet, im Kino Cinenova statt.

Die Akkreditierung für das European Work in Progress Cologne 2023 ist bis 13. Oktober 2023 möglich und Kolleginnen und Kollegen vorbehalten, die aktiv in der Filmbranche tätig sind. Die Akkreditierung erlaubt auch den Zugang zu allen Filmvorführungen sowie Branchenveranstaltungen des Film Festival Cologne je nach Verfügbarkeit der Tickets. Der Pass ist nicht übertragbar. Die Akkreditierungsgebühr beträgt 65,- Euro.

Die ausgewählten Projekte:

ADIRE (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON AFRICA)

Regie: Adeouluwa Owu / Dramedy / Nigeria / 3. November 2023

Produktion: Mimi Bartels (FimOne Entertainment)

Die ehemalige Prostituierte Adire flieht vor ihrem Zuhälter in eine kleine Stadt. Mit selbstgeschneiderten Dessous baut sie sich ein Geschäft auf, sehr zum Ärger der hiesigen Pfarrersgattin.

 

ARMAND

Regie: Halfdan Ullmann Tøndel / Drama / Norwegen, Niederlande, Schweden, Deutschland / Mai 2024

Produktion: Andrea Berentsen Ottmar (Eye Eye Pictures)

Am letzten Tag vor den Ferien werden die Eltern von Jon und Armand wegen einer Auseinandersetzung der beiden in die Schule zitiert. Dort entbrennt ein erbitterter Streit um die Wahrheit, die schon bald nichts mehr mit den beiden Jungs zu tun hat.

 

AROMA DREAM (梦香)

Regie: Ma Xue / Drama / China, Frankreich / 2024

Produktion: Ma Xue (Beijing Drama Pictures), Vincent Wang (House on Fire)

Die einsame Krankenschwester Yang Fan findet Trost in der Pflege des komatösen Patienten Yiao Fang. Sie teilt ihm ihre tiefsten Geheimnisse mit und knüpft mit ihm ein rätselhaftes Band.

 

BAYO BAYO BABY

Regie: Raúl de la Fuente & Amaia Remírez / Dokumentarfilm / Spanien, Frankreich / 2024

Produktion: Dominique Barneaud (Kanaki Films)

Nachdem sie dem harten Leben auf den Straßen von Sierra Leones Hauptstadt Freetown entkommen ist, versucht eine junge Surflehrerin, auch ihre Freundinnen von dort zu retten.

 

BREATHING UNDERWATER (AUSSER OTEM) (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON BENELUX)

Regie: Eric Lamhène / Drama / Luxemburg, Belgien / März 2024

Produktion: Claude Waringo (Samsa Film)

Eine junge Schwangere wird im Frauenhaus Teil einer eingeschworenen Gemeinschaft und versucht, sich zusammen mit ihren Mitstreiterinnen einen Platz in der Gesellschaft zu erkämpfen.

 

BROTHERS

Regie: Türker Süer / Drama / Deutschland, Türkei / Mai 2024

Produktion: Viola Fügen, Michael Weber (MFP)

Sinan, ein junger Soldat in der türkischen Armee, muss seinen Bruder Kenan einem Militärgericht übergeben.

 

CHAOS AND SILENCE (CHAOS UND STILLE)

Regie: Anatol Schuster / Spielfilm / Deutschland / Frühjahr 2024

Produktion: Anatol Schuster (Zwilling Film)

Eine Frau sitzt auf einem Dach. Ein Komponist sucht nach Ruhe. Ein Klavierspieler verschenkt sein Instrument. Eine Stadt ist aus den Fugen geraten. Der neue Film von Anatol Schuster (FRAU STERN).

 

ETERNAL PEACE (Věčný klid)

Regie: Vojtěch Strakatý / Drama / Tschechien / Zweites Quartal 2024

Produktion: Marek Novák (Xova Film)

Das sorglose Leben der jungen Jindřiška endet abrupt als die Geldprobleme ihres Vaters die Schuldeneintreiber auf den Plan rufen.

 

FANON (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON BENELUX und FOCUS ON AFRICA)

Regie: Jean-Claude Barny / Biopic / Frankreich, Tunesien, Luxemburg / Herbst 2024

Produktion: Sébastien Onomo (Special Touch Studios)

Das Biopic erzählt die Geschichte von Frantz Fanons Kampf gegen die französische Kolonialmacht während des Algerienkriegs.

 

GERMAINE ACOGNY – ROMANCING THE SHADOW (GERMAINE ACOGNY – VOM SCHATTEN SCHWÄRMEN) (präsentiert Außer Konkurrenz im Rahmen des FOCUS ON AFRICA)

Regie: Greta Marie Becker / Dokumentarfilm / Deutschland, Frankreich, Senegal / 2024

Produktion: Martina Haubrich (Cala Filmproduktion GmbH)

Germaine Acogny ist nicht nur die „Mutter des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes“, sondern auch eine der wichtigsten Künstlerinnen Afrikas. Ihre Kombination traditioneller Tänze mit den modernen westlichen Bewegungen haben sie zu einer Ikone des Kontinents gemacht.

 

HOUSES (BATIM) (präsentiert im Rahmen des TorinoFilmLab Coming Soon)

Regie: Veronica Nicole Tetelbaum / Drama / Israel / Mai 2024

Produktion: Elad Gavish (Marker Films), Adi Navon (Nova Productions)

Die non-binäre Person Sasha begibt sich auf eine Selbstfindungsreise, um die schmerzhaften Erfahrungen der eigenen Kindheit zu verarbeiten.

 

IMPATIENCE OF THE HEART (UNGEDULD DES HERZENS)

Regie: Lauro Cress / Drama / Deutschland / März 2024

Produktion: Lorenzo Gandolfo (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH)

Getrieben von der Suche nach einem Lebenssinn gaukelt der Soldat Isaac der körperlich behinderten Edith Gefühle vor. Während er sich langsam tatsächlich verliebt, wird Edith immer misstrauischer und es entsteht ein destruktiver Teufelskreis.

 

INVISIBLE

Regie: Adele Tulli / Dokumentarfilm / Italien, Frankreich / Frühjahr 2024

Produktion: Laura Romano (Film Affair)

Smartphones und Computer sind nicht mehr länger Geräte, die wir einfach nur benutzen; sie sind der Ort geworden, an dem wir leben. Wie hat sich unsere Beziehung zur Wirklichkeit dadurch verändert?

 

LITTLE DREAMER (präsentiert präsentiert Außer Konkurrenz im Rahmen des FOCUS ON AFRICA)

Regie: Yasemin Şamdereli / Biopic / Italien, Kenia, Deutschland, Belgien / Frühjahr 2024

Produktion: Dietmar Güntsche (Neue Bioskop Film), Martin Rohe (Neue Bioskop Film), Simone Catania (Indyca Film), Anja Karina Richter (Neue Bioskop Film)

Krieg und Extremismus zum Trotz sprintet die junge Athletin Samia ihrer Zukunft entgegen und dient damit als Inspiration weiblicher Selbstbestimmung.

 

NOTHING IN ITS PLACE (HIÇBIR ŞEY YERINDE DEĞIL)

Regie: Burak Çevik / Drama, Thriller / Türkei, Deutschland, Frankreich, Südkorea / 2024

Produktion: İpek Erden (Vayka Film)

Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt der Film die Geschichte von fünf jungen Menschen, die 1978 in der Türkei von einer sozialistischen Revolution träumen. Bis sich zwei junge Nazis entscheiden, sie zu töten.

 

PACIFICO’S DAUGHTER (La Hija del Pacífico)

Regie: Juan Olea / Spielfilm / Chile, Uruguay, Mexico, Deutschland / Mai 2024

Produktion: Francisco Hervé (Juntos Films), Virginia Bogliolo (Tarkio Film), Juan Bernardo González (Whisky Content), Tom Schreiber (Plotlessfilm)

In der Atacama Wüste schürfen die 15-Jährige Carola und ihr Vater Pacifico in einer illegalen Mine nach Gold. Als sich Pacifico verletzt, muss sich die junge Frau allein gegen rivalisierende Bergleute wehren, die sie aus der Mine vertreiben wollen.

 

RESTLESS (RASTLOS) (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON BENELUX)

Regie: Elmar Imanov / Drama / Deutschland, Italien, Luxemburg / Frühjahr 2024

Produktion: Eva Blondiau (Color of May)

In einer magisch-realen Welt sucht der schwierige junge Mann Bernard Halt in der Nähe zu seinem kranken Vater Carlos, der sich gegen eine lebensrettende Behandlung sträubt. Carlos’ nahender Tod zwingt Bernard dazu, sein Leben und seine Umwelt neu zu entdecken.

 

SECOND LAND (ZWEITLAND)

Regie: Michael Kofler / Drama / Deutschland, Italien, Österreich / Herbst, Winter 2024

Produktion: Wasiliki Bleser (Starhaus Filmproduktion GmbH), Martin Rattini (Helios Sustainable Films), Barbara Pichler (KGP Filmproduktion GmbH)

Kurz vor seiner lang ersehnten Zulassung an die Akademie der Künste gerät Paul durch die Terrorwelle im Südtirol des Jahres 1961 in einen Teufelskreis aus Gewalt, verbotener Liebe und Loyalitätskonflikten.

 

SIMAS SONG (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON BENELUX)

Regie: Roya Sadat / Drama / Niederlande, Spanien, Frankreich, Taiwan / Januar 2024

Produktion: Alba Sotorra

Am Vorabend des Afghanischen Bürgerkriegs müssen sich die lebenslangen Freunde Suraya, ein wohlhabender Kommunist und Sima, ein konservativer Muslim, mit Fragen nach moralischen Prinzipien und Lebensentscheidungen auseinandersetzen.

 

STRANGERS IN THE NIGHT (Stranci u noći)

Regie: Ivona Juka / Drama / Kroatien / Januar 2024

Produktion: Anita Juka (4Film)

Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von LGBT-FilmemacherInnen, die in den 1950ern im kommunistischen Yugoslawien gegen die Unterdrückung und für ihre Freiheit kämpfen.

 

THE BEST REWARD (LA COSA MIGLIORE) (präsentiert im Rahmen des TorinoFilmLab Coming Soon)

Regie: Federico Ferrone / Drama / Italien / März, April 2024

Produktion: Simone Bachini, Mario Chemello (Apapaja)

Wenn die Suche nach Sinn in Gewalt endet: Der junge italienische Rapper Mattia wendet sich dem radikalen Islam zu.

 

THE BOOK OF JOY (SELON JOY)

Regie: Camille Lugan / Spielfilm / Frankreich / März 2024

Produktion: Saïd Hamich Benlarbi (Barney Production)

Joy ist Waise und wurde von ihrem Ziehvater streng religiös erzogen. Als sie den mysteriösen Andrei trifft, ist sie überzeugt, dass ihre Begegnung vorherbestimmt war.

 

THE COWARDLY BEAUTY (DIE FEIGE SCHÖNHEIT)

Regie: Moritz Krämer / Drama / Deutschland / 2024

Produktion: Jost Hering (Jost Hering Filme)

Kesse und May sind unsterblich ineinander verliebt, doch als Mays Bruder beim Skaten wegen Kesses Unachtsamkeit tödlich stürzt, wird die junge Liebe auf eine Zerreißprobe gestellt.

 

THE NEW ILLUSION (LA NOUVELLE ILLUSION) (präsentiert im Rahmen des TorinoFilmLab Coming Soon)

Regie: Jasmin Gordon / Drama / Schweiz / Frühjahr 2024

Produktion: Brigitte Hofer (maximage)

Jule, eine rebellische Mutter kurz vor dem finanziellen Zusammenbruch, macht vor nichts Halt, um für ihre Familie ein neues Zuhause zu finden.

 

THE NIGHT BEFORE EASTER (ለፋሲካ ለሊት) (präsentiert im Rahmen des FOCUS ON AFRICA)

Regie: Dagim Sissay / Drama / Äthiopien / April 2024

Produktion: Bereket Werede (History Film Company)

Am Abend vor Ostern entsteht im pulsierenden Nachtleben von Addis Abeba eine ganz besondere Verbindung zwischen einem gläubigen Künstler und einer modernen Partygängerin.

 

THE SHAMELESS

Regie: Konstantin Bojanov / Drama / Schweiz, Bulgarien, Frankreich, Taiwan / Mai 2024

Produktion: Palmyre Badinier (Akka Films), Rossitsa Valakanova (Klas Films) Frédéric Corves (Urban Group), Maéva Savinien (Urban Group), Vincent Wang (House on Fire)

Nachdem sie einen übergriffigen Polizisten in Notwehr erstochen hat, flieht die Prostituierte Nadira aus dem Bordell. Unterschlupf findet sie in einem Gemeinschaftshaus von Sexarbeiterinnen, wo sie sich in die junge Devika verliebt.

 

THE SONG OF BREATHING (IL CANTO DEL RESPIRO)

Regie: Simona Canonica / Dokumentarfilm / Schweiz, Italien / Frühjahr, Sommer 2024

Produktion: Amel Soudani (Amka Films)

Eine immersive Reise durch drei ferne Kulturen verfolgt die Entstehung des Atems als Lebenshauch. Seine ursprüngliche Entdeckung, der Kreislauf des Atmens und schließlich die Harmonie des Gesangs.

 

THE WOLVES ALWAYS COME AT NIGHT

Regie: Gabrielle Brady / Dokumentarfilm / Mongolei, Australien, Deutschland / Februar 2024

Produktion: Julia Niethammer (Chromosom Film), Rita Walsh (Over Here Productions), Ariunaa Tserenpil (Guru Media)

Nachdem ihre Tiere einer Kältewelle zum Opfer fallen, kämpft eine mongolische Nomadenfamilie in der stetig wachsenden Hauptstadt Ulan Bator um ein neues Leben.

 

TRANSAMAZONIA

Regie: Pia Marais / Drama / Frankreich, Deutschland, Schweiz, Brasilien, Taiwan / 2024

Produktion: Claudia Steffen (Pandora Film Produktion), Christoph Friedel (Pandora Film Produktion), Sophie Erbs (GAÏJIN)

Lawrence und seine Tochter Rebecca, Missionare im Regenwald des Amazonas, werden in einen sich zuspitzenden Konflikt hineingezogen, der sich zwischen den indigenen Stämmen und marodierenden Holzarbeitern abspielt, die sich auf dem Land der indigenen Bevölkerung niederlassen wollen.

 

TURNING TABLES (KLANDESTIN)

Regie: Angelina Maccarone / Politisches Drama / Deutschland / 2024

Produktion: Martina Haubrich, Claudia Schröter (Cala Film)

Mit der Hilfe des britischen Musikers Richard gelingt dem jungen Rapper Malik die Überfahrt aus Marokko nach Europa, wo er ausgerechnet bei der konservativen EU-Politikerin Mathilda Unterschlupf findet. Deren Assistentin Amina hat schnell genug davon, wegen ihrer arabischen Herkunft kulturelle Vermittlerin spielen zu müssen. Vier Perspektiven, eine Geschichte.

 

VENA

Regie: Chiara Fleischhacker / Drama / Deutschland / 2024

Produktion: Martin Rohé, Svenja Vanhoefer, Sophie Kühne (Neue Bioskop Film GmbH)

Jenny und ihr Freund Bolle sind Meth-süchtig. Als Jenny schwanger wird und die Hebamme Marla in ihr Leben tritt, muss sie sich ihren Ängsten stellen und sich entscheiden, welches Leben sie in Zukunft führen will.

 

WATERDROP (PIKË UJI)

Regie: Robert Budina / Drama / Albanien, Rumänien, Italien, Kosovo, Nordmazedonien / Januar 2024

Produktion: Sabina Kodra (Era Film), Carmen Rizac (Avanpost)

Als Stadtdirektorin einer albanischen Kleinstadt ist Aida umgeben von einem korrupten System – und Teil dessen. Als ihr Sohn in eine Vergewaltigung verwickelt ist, gerät ihr komfortables Leben aus den Fugen.

Mehr über EWIP hier