Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsPreis der deutschen Filmkritik für drei filmstiftungsgeförderte Produktionen

Preis der deutschen Filmkritik für drei filmstiftungsgeförderte Produktionen

Gestern Abend übergab der Verband der deutschen Filmkritik seine Auszeichnungen. Lina Beckmann wurde als beste Darstellerin für ihre Arbeit in „Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?“ ausgezeichnet. Marie Wilkes „Aggregat“ gewann als bester Dokumentarfilm und Ted Gaier wurde in der Kategorie beste Musik für „Das Milan-Protokoll“ ausgezeichnet.

Als einziger deutscher Filmpreis, der ausschließlich von Kritikerinnen und Kritikern vergeben wird, zeichnet der Preis der deutschen Filmkritik seit 1956 deutsche Filme aus, die nicht nach wirtschaftlichen, länderspezifischen oder politischen Kriterien bewertet werden, sondern ausschließlich nach künstlerischen. Über die Preisvergabe entscheiden Jurys aus Mitgliedern des Verbandes der deutschen Filmkritik .

Alle Gewinner unter www.vdfk.de