Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsPreisverleihung der 62. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

Preisverleihung der 62. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

Am Mittwoch, 10. Mai, gingen die 62. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen mit einem Besucherrekord von über 20.000 Eintritten zu Ende. Bei der Preisverleihung im Oberhausener Lichtburg Filmpalast wurden in den fünf Wettbewerben des Festivals insgesamt 17 Preise verliehen. Unter den Preisträgern ist auch der filmstiftungsgeförderte Beitrag "Ein Aus Weg" von Simon Steinhorst und Hannah Stragholz, der mit dem Preis der West ART-Zuschauerjury geehrte wurden. Insgesamt waren in diesem Jahr vier Filme eingeladen, die von der Filmstiftung unterstützt wurden.

Der auf Interviews basierende Animationsfilm "Ein Aus Weg" erzählt die Geschichte des jungen Alexander K., der bereits seine schste Haftstrafe absitzt. Die Hälfte seiner Volljährigkeit verbrachte er im Gefängnis. Seit elf Jahren ist sein Leben geprägt durch die Heroinsucht. Hass auf Andere und Mordphantasien gehen bei ihm Hand in Hand mit seiner Doppelmoral. Der Film nimmt den Zuschauer mit in die Gedankenwelt der Interviewten und folgt ihnen assoziativ und beschreibend an die Orte ihrer Vergangenheit, ihrer Träume und ihrer Zukunftsvorstellungen. Ein Film über die Nähe von Drogensucht und Normalität, von Verbrechen und Gerechtigkeit, von Gut und Böse. Der Kurzfilm ist eine Produktion der paradies Filmproduktion und wurde mit 25.000 Euro von der Filmstiftung gefördert.

Ein-Aus-Weg-Oberhausen-team-900x604Das Team von "Ein Aus Weg": Antonio De Luca (Komponist, Autor und Editor), Hannah Stragholz (Co-Regisseurin) und Produzentin Caroline Kox (paradies Filmproduktion)

Der Hauptpreis des Festivals, der Große Preis der Stadt Oberhausen im Internationalen Wettbewerb, ging in die Schweiz an die Regisseurin Louise Carrin für "Venusia". Im Deutschen Wettbewerb ging der Hauptreis ebenfalls an eine Regisseurin, Vika Kirchenbauer wurde für "SHE WHOSE BLOOD IS CLOTTING IN MY UNDERWEAR" ausgezeichnet.

Die Preisträger der 62. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen:

Internationaler Wettbewerb

Großer Preis der Stadt Oberhausen:
"Venusia" von Louise Carrin (Schweiz, 2015)

Hauptpreis:
"Ang araw bago and wakas" von Lav Diaz (Philippinen, 2015)

e-flux-Preis:
"Mains Propres" von Louise Botkay (Brasilien, 2015)

Lobende Erwähnung:
"Centre of the Cyclone" von Heather Trawick (Kanada/USA, 2015)
"20 July.2015" von Deimantas Narkevičius (Litauen, 2016)


Kinder- und Jugendfilm

1. Preis:
"489 Years" von Hayoun Kwon (Frankreich, 2016)

2. Preis:
"If It Was" von Laure Prouvost (Großbritannien, 2015)

Preis der Internationalen Filmkritik (FIPRESCI-Preis)
"If It Was" von Laure Prouvost (Großbritannien, 2015)

Preis der Ökumenischen Jury:
"489 Years" von Hayoun Kwon (Frankreich, 2016)

ZONTA-Preis:
"Eleganssi" von Virpi Suutari (Finnland, 2015)


Deutscher Wettbewerb

Bester Beitrag des Deutschen Wettbewerbs:
"SHE WHOSE BLOOD IS CLOTTING IN MY UNDERWEAR" von Vika Kirchenbauer (Deutschland, 2016)

3sat-Förderpreis:
"Telefon Santrali" von Sarah Drath (Deutschland, 2016)

Lobende Erwähnung:
"Sites" von Volker Schreiner (Deutschland, 2016)


NRW-Wettbewerb

Bester Beitrag:
"Ocean Hill Drive" von Miriam Gossing und Lina Sieckmann (Deutschland, 2016)

Förderpreis:
"Das Leben ist hart" von Simon Schnellmann (Deutschland, 2016)

Preis der West ART-Zuschauerjury:
"Ein Aus Weg" von Simon Steinhorst und Hannah Stragholz (Deutschland, 2016)


39. Internationaler Kinder- und Jugenfilmwettbewerb

Preis der Kinderjury:
"Hugo Bumfeld" von Éva Katinka Bognár (Ungarn, 2016)

evo-Förderpreis der Kinderjury:
"Novembre" von Marjolaine Perreten (Frankreich/Schweiz, 2015)

Lobende Erwähnung der Kinderjury:
"Boy-Razor" von Peter Pontikis (Schweden, 2015)

Preis der Gastjury des Internationalen Kinderfilmfestivals Filem’on, Brüssel:
"Bounce" von D.C. Barclay und Rory Lowe (Großbritannien, 2015)

Preis der Jugendjury:
"Viaduc" von Patrice Laliberté (Kanada, 2015)

Lobende Erwähnung der Jugendjury:
"Pieniä kömpelöitä hellyydenosoituksia" von Mila Tervo (Finnland, 2015)

Prädikat der Ökumenischen Jury für einen Film im Internationalen Kinder- und Jugendfilmwettbewerb:
"Viaduc" von Patrice Laliberté (Kanada, 2015)