Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsPrix Genève für Visar Morinas "Babai – Mein Vater"

Prix Genève für Visar Morinas "Babai – Mein Vater"

Am Freitagabend, 21. Oktober, wurden im Großen Sendesaal des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) zum 30. Mal die Prix Europa Medienpreise vergeben. Die 13 bronzenen Stiere gingen in zehn verschiedene Länder, zwei davon nach Deutschland. Der Sonderpreis Prix Genève für den besten Newcomer im Bereich Drehbuch ging an den Deutsch-Kosovaren Visar Morina für sein filmstiftungsgefördertes Familiendrama "Babai – Mein Vater". Außerdem wurde Arte für seine außergewöhnlichen Verdienste um den grenzüberschreitenden Dialog seit der Gründung des europäischen Kulturkanals vor 25 Jahren mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Die Prix Europa Medienpreise sind mit insgesamt 78 000 Euro dotiert. Das Festival ist das größte trimediale Fachforum seiner Art und feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum.

All-Winners-Prix-Europa-2016_Group-Picture-900x404Die 15 Gewinner beim PRIX EUROPA Medienfestival 2016 © PRIX EUROPA

Zum Film:
„Babai – Mein Vater“ handelt von Gezim, der mit seinem 10-jährigen Sohn Nori seinen Lebensunterhalt damit verdient, auf der Straße Zigaretten zu verkaufen. Fragen des Sohnes nach der Mutter ignoriert er – er versucht, alles zu verdrängen, was im Kosovo passiert ist. Eines Tages verschwindet der Vater plötzlich und lässt den Jungen bei seinem Onkel zurück. Nori bestiehlt den Onkel, um seinem Vater nach Deutschland nachzureisen, doch Valentina, eine Bekannte, der er vertraut, verschwindet mit dem Geld. Dennoch gelingt ihm die Flucht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Produktion der NiKo Film in Koproduktion mit Skopje Film Studio (MKD), Produksioni Krusha (KO) und Eaux Vives Productions (FR) entstand mit Senderbeteiligung von WDR und Arte. In den Rollen sind Val Maloku, Astrit Kabashi, Adriana Kabashi und Adriana Matoshi zu sehen. Die Filmstiftung förderte den Film mit 450.000 Euro.

Weitere Informationen zum Prix Europa und eine Übersicht aller Preisträger unter www.prixeuropa.eu