Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsRuhrtriennale 2023: Retrospektive loekenfranke

Ruhrtriennale 2023: Retrospektive loekenfranke

Das renommierte Festival der Künste, die Ruhrtriennale 2023, beginnt heute und widmet dem in Witten beheimateten Filmkollektiv loekenfranke eine Retrospektive. Das Festival präsentiert alle sechs Kinofilme von Ulrike Franke und Michael Loeken, die in den vergangenen 25 Jahren entstanden sind. Alle Filme wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. In Kooperation mit dem letzten verbliebenen Bahnhofskino Deutschlands, dem Metropolis im Bochumer Hauptbahnhof, werden die Produktionen jeden Samstag von 12. August bis 24. September 2023 mit Einführungen und anschließenden Filmgesprächen gezeigt.

Die Langzeitbeobachtungen von loekenfranke sind preisgekrönt, zuletzt wurde u.a. „We are  all Detroit“ mit der „Lüdia“ beim Kinofest Lünen ausgezeichnet und für den Deutschen Filmpreis nominiert. Die Ruhrtriennale zeigt die sechs Kinodokumentarfilme „Und vor mir die Sterne… – Das Leben der Schlagersängerin Renate Kern“ (1998), „Herr Schmidt und Herr Friedrich“ (2001), „Losers and Winners – Arbeit gehört zum Leben“ (2006), „Arbeit Heimat Opel“ (2012), „Göttliche Lage – Eine Stadt erfindet sich neu“, „We are all Detroit“ (2021). Das Programm gibt  es hier. Zum Trailer Retrospektive loekenfranke hier

Darüber hinaus haben die Grimme-Preisträger Ulrike Franke und Michael Loeken für die Ruhrtriennale eine eigene Bildwelt geschaffen, für die sie sich auf eine dokumentarische Reise mit Bird-Watchern im Ruhrgebiet begaben. Die entstandenen Bilder bilden die Grundlage für die gesamte Festivalkommunikation. Mit einer umfangreichen Bildstrecke wird die künstlerische Arbeit darüber hinaus auch im Katalog zur Ruhrtriennale 2023 zu sehen sein. Die Ruhrtriennale findet vom 10. August bis 23. September in Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen statt.

Beitragsbild: (c) Luise Jakobi